3845 m/s

3845 m/s – Klanginstallation der Korinsky-Brüder.

In der Klanginstallation 3845 m/s von „Korinsky“ geht es um das Fördern der Auseinandersetzung mit der Identität des Gebäudes.

Korinsky bezeichnet sich selbst als „Atelier für vertikale Flächen“ und besteht aus den Brüdern Abel, Carlo und Max Korinsky.

Das Gebäude, dessen Identität die Installation 3845 m/s herausarbeiten soll, ist das Kraftwerk Berlin, ein heute leer stehender, alter Betonkoloss. Es dürfte sich auf Grund der unheimlichen Größe und vielen reflektierenden Oberflächen hervorragend eignen, um die Größe und Beschaffenheit des Gebäudes durch Schall leichter begreifbar zu machen.

Links: Korinsky