Ableton Live 10

Ableton kündigt Live 10 an.

Ableton hat mit Live 10 endlich die langersehnte neue Version der hauseigenen DAW angekündigt. Neben optischen Verbesserungen wurde hauptsächlich die Soundbibliothek aufgestockt und um neue Plugins erweitert.

Zu den Highlight der Neuerungen zählt vor allem der sehr variable Synthesizer Wavetable. Mit ihm lassen sich Sounds von analogen Quellen oder anderen Instrumenten morphen.

Ableton Live 10 Wavetables

Ins Effektarsenal ist Echo als neues Standard-Delay eingezogen, sowie der Transienten-Spezialist Drum Buss, der auch für analoge Wärme und packende Distortion sorgen kann. Als Fußtreter-Emulation ist Pedal für Fuzz- und Verzerrungseffekte neu hinzugekommen. Zudem wurden etliche der vorhandenen Max-for-Live Plugins generalüberholt und um neue Sounds und Funktionen ergänzt. Neu sind ebenfalls die vier Instrument-Packs der Essential Instruments-Serie, bestehend aus Drummaschine, Synthesizer, E-Piano und Schlagzeug.

Die umstrukturierte Samplelibrary ist um die sogenannten Curated Collections angewachsen. Diese beinhaltet neben eindrucksvollen Transitions-Effekten, Glitches und Texturen auch zahlreiche packende Bässe. Aber auch experimentelle Ambient- und Elektrosounds lassen sich hier aufstöbern.

Ableton Live 10

Mit den innovativen Capture-Funktionen können nun bequem kreative Improvisationen als neue Parts oder als Overdubs archiviert werden, ohne dabei den Workflow zu unterbrechen. Praktisch ist auch die simultane Bearbeitung mehrerer MIDI-Clips.

Für den hauseigenen Controller Push wurden in Live 10 interessante Features vorgenommen. Ab sofort können MIDI-Clips direkt auf dem Display von Push angesehen und editiert werden.

Viele der Verbesserungen beruhen auf einem schnelleren Workflow. So lassen sich beispielsweise Sammlungen im Browser für Plugins oder Samples erstellen und farblich kennzeichnen. Auch die Benennung von Ein- und Ausgängen, sowie das Abspielen von MIDI-Noten, deren Wiedergabe sich nicht am Startpunkt befindet (Note-Chasing), ist Teil der Optimierungen.

Erfreulich ist auch, dass man sich mit Live 10 etwas mehr vom typischen Grau-Look entfernt und durch stärkere Farbkontraste im Arrangement-Window hervorheben will.

Live soll im Laufe des ersten Quartals 2018 in der Download-Variante zum Preis von 79,- EUR (Live Intro), bzw. 349,- EUR (Live Standard) sowie 599,- EUR (Live Suite) erscheinen. Als Boxed-Edition werden für Live Intro 99,- EUR verlangt. Live Standard (Box) soll 399,- EUR und die Live Suite (Box) 649,- EUR kosten. Wer jetzt noch die aktuelle Version 9 ergattern möchte, erhält 20 Prozent Rabatt und ein kostenloses Upgrade bei Erscheinen von Live 10. Konkrete Systemanforderungen sind noch nicht bekannt.

Ableton wird Live 10 auf einer Welttournee vorstellen, der einzige Stop in Deutschland findet am 8. November 2017 in Berlin statt.

Übrigens hat auch Cycling ’74 Version 8 von Max angekündigt, mit der im 2. Quartal 2018 zu rechnen ist.

Links: Ableton Live 10, Ableton Live 10 Tour, Cycling ’74 Max 8