AKAI MPC LIVE

Akai kündigt mobiles Kraftpaket MPC Live an.

Die legendäre MPC Serie des Herstellers Akai wird um ein neues Gerät erweitert. Der MPC Live verspricht für Liebhaber der berühmten Drumcomputer eine zeitgemäße und für den mobilen Einsatz prädestinierte Lösung zu sein.

Als Standalone-Gerät verfügt der MPC Live selbstverständlich über die klassischen Features, wie die 16 lautstärke- und druckempfindlichen Pads für den einzigartigen Groove. Mittels eines zentral platzierten, 7-inch großen Multi-Touch Farbdisplays wird der Workflow zudem deutlich erleichtert. Für eine leistungsstarke Performance sorgen 2GB RAM sowie 16GB interner Speicher, wobei das Gerät nur knapp 2,5Kg wiegt. Für stromunabhängige Sessions ist außerdem ein Lithium-Ionen Akku verbaut.

Anschlussseitig bietet der MPC Live zwei MIDI-Inputs, zwei USB 3.0 Ports sowie die Möglichkeit auch Plattenspieler inklusive Grounding zu verbinden. Ein SD-Karten Slot ist außerdem vorhanden.
Dem Nutzer ist es möglich das Gerät als Standalone-Variante oder per Mac oder PC zu benutzen. Hierfür liefert Akai die Software MPC 2.0 mit. Unter anderem wurden die Möglichkeit Audiospuren aufzunehmen, eine verbesserte Time-Warp Funktion sowie Steuerung der Q-Links sowie das Drag and Drop für Audio/MIDI integriert.Akai MPC Live FrontDer MPC Live kann zwar als kleiner Bruder des neuen Flaggschiffs MPC X (wir berichteten) gesehen werden, jedoch bietet er umfangreiche Features und alles Nötige für mobile Einsätze in schlankem Design. Die MPC 2.0 Software ist mit Mac OS X (ab 10.10.5) und Windows (ab 8.1) kompatibel. Noch in diesem Monat will Akai den MPC Live auf der Namm 2017 vorstellen. Als Preis werden vermutlich um die 999,- EUR aufgerufen.

Links: Akai MPC Live