Akai VIP 3

AKAI präsentiert Plugin-Steuerung VIP 3.0.

Akai Professional hat gemeinsam mit Plugivery die Veröffentlichung von VIP 3.0 Standard und VIP 3.0 Plus bekanntgegeben. Der neue Mapping-Standard erlaubt die flexible Fernsteuerung von VST-Instrumenten anhand dedizierter Controller, um beispielsweise nach gewünschten Presets zu suchen.

Mit VIP 3.0 (Abkürzung von Virtual Instrument Player) ist es aber auch möglich, sogenannte Chord Progressions auf den Pads zu spielen oder eigene zu programmieren. Die Key Control Modi erlauben das Spielen von Skalen, Akkorden und Akkord-Folgen.

Es können bis zu acht Instrumente gleichzeitig in einem Multi(-Instrument) editiert und gemixt werden. Über die Effects Stacks lassen sich mehrere Effekte miteinander kombinieren. Erstmals können auch Drittanbieter Plugin-Maps entwickeln und zur Ausweitung von VIP beitragen.

Das Bundle VIP 3.0 Plus beinhaltet neben Akai’s VIP 3.0 auch folgende Plugins von Air Music: Creative FX Plus, Hybrid 3, Vacuum Pro, Xpand!2 und Loom 1. Außerdem sind die ToolRoom Hybrid 3 Expansions und 40 vorgefertigte Multis zur Inspiration dabei.

VIP 3.0 wird allen Anwendern des APC Key25, MPK 88, MPK Mini und der MPK2-Serie kostenfrei zur Verfügung gestellt. Für die Nutzung der Software mit anderen Keyboards inklusive der Keyboards externer Hersteller sind 102,99 EUR zu entrichten. Das Tool ist mit den Betriebssystemen Mac OS X (ab 10.8) und Windows (ab 7) kompatibel.

Links: Akai VIP 3.0