Akai MPC Live

AKAI veröffentlicht detailliertes Produktvideo der MPC Live.

AKAI hat ein sehenswertes Video des neuen Drum-Samplerboliden MPC Live veröffentlicht, in dem alle wichtigen Features im Praxiseinsatz kompakt vorgestellt werden. Außerdem wird die Controllerfähigkeit in Verbindung mit der taufrischen MPC Software 2.0 am Computer unter Beweis gestellt.

Die Musikproduktions-Workstation ist sowohl studio- als auch bühnenerprobt. Dank des bis zu sechs Stunden durchhaltenden Akkus überzeugt die MPC Live auch bei spontanen Jamsessions im Freien.

Die Flexibilität ist beeindruckend, wie sich innerhalb weniger Sekunden komplette Sequenzlinien im internen Editor einprogrammieren lassen. Auch die Zuweisung von Samples auf die 16 Pads zur Bildung individueller Kits wirkt strukturiert und sehr nutzerfreundlich. Auf den Pads lassen sich bis zu acht Bänke mit bis zu 128 Sounds pro Programm abspeichern.

Der Zuschauer bekommt auch einen Einblick ins Mode- und Track-Menü. Diese bieten nicht nur diverse Echtzeiteffekte, sondern auch die Option ein Pattern „on the fly“ in einen Audioloop zu verwandeln. Jede Note kann zudem mit der MPC Live im Panorama, in der Anschlagsstärke, Tonhöhe und vielem mehr direkt bearbeitet werden. Zum Scrollen oder Zoomen steht der universelle Q-Link-Regler parat.

Die Rückseite des autarken Sequencers und Samplers wird im Video mit allen Anschlüssen inklusive den USB-Schnittstellen und dem SD-Kartenslot beschrieben.

AKAI MPC Live kann im Fachhandel für 999,- EUR vorbestellt werden. Für den Controllereinsatz wird ein Computer mit dem Betriebssystem Windows (ab 8.1) oder Mac OS X (ab 10.9.5) benötigt.

Links: AKAI MPC Live

0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest etwas dazu sagen?
Wir sind gespannt auf deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.