Antelope Audio Discrete 4 und Discrete 8

Antelope Audio stellt Preamp-Interfaces Discrete 4 und Discrete 8 vor.

Antelope Audio hat mit Discrete 4 und Discrete 8 zwei neue Preamp-Interfaces vorgestellt, die sich sowohl zur mobilen, als auch für die stationäre Nutzung in einem Tonstudio eignen sollen.

Das kompakte Discrete 4 besticht mit insgesamt 14 Eingängen und 20 Ausgängen, darunter jeweils vier analoge Ein- und Ausgänge. Zwei Stereo-Monitorausgänge und vier Kopfhöreranschlüsse sowie zwei ReAmp-Verbindungen gehören wie beim großen Modell Discrete 8 auch dazu. Auf digitaler Ebene gibt es Verbindungen zu zwei ADAT-Anschlüssen und einer S/PDIF-Schnittstelle. Letztlich finden sich auch zwei Wordclock-Ausgänge am Discrete 4.

Antelope Audio Discrete 4 und Discrete 8

Das Interface ist außerdem mit vier Transistor-Mikrofonvorverstärkern bestückt, deren Wandler einen Dynamikumfang von bis zu 121 dB aufweisen. Ferner beinhaltet es Gitarren-Verstärker, Röhren- und Vintage-Effekte, die über eine DAW dank des mitgelieferten ConnectAFX Plugin gesteuert werden können. Eine umfangreiche Monitoring- und Talkback-Sektion soll zudem vorhanden sein.

Discrete 8 verfügt über insgesamt 28 hochwertige analoge Inputs und 32 analoge Ausgänge, von denen acht als Transistoren-Mikrofonverstärker ausgelegt sind. Auch bei diesem Modell wird ein Dynamikumfang von 121 dB angegeben. Dank der sogenannten Field Programmable Gate Array-Technologie lassen sich auch die FPGA FX in Echtzeit einsetzen.

An der Frontseite beider Interfaces sind jeweils auch ein kleines, aber kontrastreiches Display, ein großer Volumeregler und individuelle Preset-Parameter untergebracht. Außerdem unterstützen beide Modelle die Thunderbolt– und USB-Schnittstelle, um mit einem Computer zu kommunizieren.

Discrete 4 soll voraussichtlich zum Preis von 899,- USD und Discrete 8 zum Preis von 1299,- USD verkauft werden. Als Auslieferungstermin wird November 2017 angegeben.

Links: Antelope Audio Discrete 4, Antelope Audio Discrete 8