Auburn Sounds Graillon 2

Auburn Sounds präsentiert Auto-Tuning Plugin Graillon 2.

Seit dem Riesenhit „Believe“ von Cher aus den 90er-Jahren ist der Auto-Tune-Effekt (auch Cher-Effekt genannt) aus der Welt moderner Musikproduktionen nicht mehr wegzudenken. Die Entwickler von Auburn Sounds haben mit dem neuen Graillon 2-Plugin einen solchen Effekt nachgebildet, der zwar nicht ganz an das Original von Antares heranreichen soll, aber dennoch für experimentelles Sounddesign sehr brauchbar zu sein scheint.

Das ansehnlich gestaltete Tool ist in verschiedene Sektionen unterteilt, darunter die Pitch Tracking Modulation, die einen Ringmodulator und Frequenz-Shifter beherbergt. Dank des Pitch Trackings lassen sich sowohl extreme Robotersounds generieren, als auch subtile Veränderungen erzeugen, um die Natürlichkeit zu bewahren.

Je mehr Noten in der Correction-Sektion auf der Klaviatur „zugelassen“ sind, umso authentischer der Sound. Bei nur einer angewählten Note ist der Tuning-Effekt sehr drastisch. In der Pitch-Shift-Sektion lassen sich die Tonhöhe nebst Formanten bearbeiten. Im Zentrum des Plugins befindet sich eine Wellenformanzeige.

Das mit nur einer geringen Latenz in Echtzeit arbeitende Effektplugin gibt es auch in einer abgespeckten Free Version, die jedoch ohne Bitcrusher und Pitch Track Modulation ausgestattet ist.

Graillon 2 kann entweder als funktionsbeschränkte kostenlose Free Edition oder für 29,- EUR als Vollversion erworben werden. Das Plugin ist für das VST- und AU-Format entwickelt worden und unterstützt die Betriebssysteme Mac OS X und Windows.

Links: Auburn Sounds Graillon 2