Sugar Bytes Website Screenshot

Avid sorgt für Verkaufsstop von Sugar Bytes TransVST!

Erst gestern hat Sugar Bytes den VST zu AAX Wrapper TransVST der Öffentlichkeit vorgestellt und zum Kauf angeboten. Die Nachricht löste einen Freudenschrei bei vielen Pro Tools Anwendern aus, sind sie mit TransVST doch endlich in der Lage einen größeren Umfang an Plugins/ Effekten zu nutzen.

Doch das gefällt Avid scheinbar gar nicht, zumindest wurde noch gestern Abend der Verkauf von TransVST gestoppt.

Als offiziellen Grund nennt Avid das Sicherstellen einer qualitativ hochwertigen Anwendererfahrung und weist darauf hin, dass Sugar Bytes an Hand der Developer Agreement (Einverständniserklärung der Entwickler) hätte sehen müssen, dass vor der Veröffentlichung eines Wrappers die Genehmigung von Avid nötig gewesen wäre.

Ob dahinter nicht aber noch ein weiterer Grund steckt, ist fraglich. Zum Beispiel könnte es sein dass Avid erst über Lizenzgebühren mit Sugar Bytes verhandeln möchte. Oder bereits einem anderen Entwickler die exklusive Lizenz für einen VST-AAX-Wrapper erteilt hat. Vielleicht erwartet uns in Pro Tools 11 (das 2013 kommen soll) ja sogar offizielle VST-Plugin-Unterstützung.

Was ich aber für am Wahrscheinlichsten halte, ist der Wunsch von Avid AAX als Pluginformat zu etablieren. Sollte es aber einen gut funktionierenden VST-AAX-Wrapper geben, nimmt das den Anreiz für die Software-Entwickler AAX-Versionen ihrer Plugins bereitzustellen. Und das kann einem Pluginformat langfristig natürlich nicht gut tun.

Der Fakt, dass Sugar Bytes es geschafft hat 64 Bit Plugins in Pro Tools zu integrieren (ein Feature, an dem Avid seit längerem arbeitet und es bisher nicht geschafft bzw. nicht veröffentlicht hat), dürfte wie das Umgehen der Developer Agreement ebenfalls nicht zu Avid’s Wohlwollen beigetragen haben.

Das komplette Statement von Avid findet ihr im Pro-Tools-Expert-Blog. Evil Avid oder Evil Sugar Bytes, was meint ihr?

Update vom 7.12.2012 um 12:49 Uhr: Stiff vom Protooler-Blog schreibt in einem Beitrag, Avid hätte ihm mitgeteilt dass der Verkaufsstop auf von Avid gefundenen Bugs in TransVST beruht. Er erinnert daran, dass AAX im Gegensatz zu VST kein offenes Format ist und alles AAX-Relevante eine Genehmigung von Avid benötigt.

Links: Pro-Tools-Expert.com: Statement von Avid

6 Kommentare
  1. Tobias
    Tobias says:

    Ich bin da eher bei SugarBytes, die Absichten von Avid sind doch sehr eindeutig wie ich finde. Die Argumentation „Sicherstellen einer qualitativ hochwerten Anwendererfahrung“ hinkt doch, dann müsste das ein oder andere in Software vielleicht Grundlegend überdacht werden ;-)

  2. Guido Wolter
    Guido Wolter says:

    Mann da draußen ist ja richtig was los.

    Hier ein Kommentar aus dem Avid Forum:

    „what?! quality control?! avid, you´ve made my purchase of this product obsolete. i didn´t download the pc-version and am stuck with the mac-version.

    you robbed € 69,- from me“

  3. Oli
    Oli says:

    Leute, Leute, wie tief muss der Aktienkurs von AVID noch fallen, bis die verstehen, dass man nicht gegen seine User arbeiten sollte.

  4. JochenG
    JochenG says:

    Ein sehr spannendes Thema. Danke Nils.
    Da bin ich mal gespannt, wie das weiter geht und ob Sugar Bytes das Programm irgendwann verkaufen darf.

  5. johannes
    johannes says:

    Das beweist einmal mehr, wie realitätsverloren Avid mittlerweile ist. Links und rechts brausen die Alternativ-DAWs vorbei, die längst schon mehr können als ProTools, doch ProTools pfeift drauf. Ich weiß gar nicht, was Avid noch braucht, um zu begreifen, woher der Wind weht. Kein Mensch braucht ein weiteres Pluginformat, kein Mensch braucht eine Daw-Marke, die Kleinstweiterentwicklungen als MAJORupdate verkauft(!)
    Da lob ich mir Cockos Reaper…

  6. Frank
    Frank says:

    Oli, das dauert noch! Mal sehen, was passiert – ich fände so einen Wrapper wirklich interessant zumal ich viele VSTs unter Cubase verwende und einige nicht als RTAS/AAX erhältlich sind.
    Avid macht sich konstant beliebter bei Kunden und solchen die keine mehr werden wollen…

Kommentare sind deaktiviert.