Dave Pensado Vocal Mixing Tutorial

Dave Pensado: Earth Wind & Fire Vocal Mixing Tutorial.

Dave Pensado ist Mixing Engineer und hat bereits Aufnahmen von Beyoncé, Christina Aguilera, Mariah Carey, Elton John, Michael Jackson und vielen weiteren bekannten Künstlern gemischt. Auf seiner Website PensadosPlace.TV teilt er sein als Mixing Engineer erworbenes Wissen in Form von Video-Tutorials.

In dem folgenden Video nutzt er als Beispiel die Aufnahme eines noch unveröffentlichten Songs von Earth, Wind and Fire. Dave Pensado demonstriert, wie er die Vocals bearbeitet hat und zeigt dabei auch die exakten Einstellungen der von ihm genutzten Plugins.

Auf PensadosPlace.TV finden sich aktuell 60 weitere Videos mit Tipps und Tricks unter dem Titel „Into The Lair“, bei denen Dave Pensado sehr sympathisch und frei Schnauze verrät, wie er arbeitet.

In seinem aktuellsten Into The Lair Tutorial zeigt er ein Beispiel für kreatives Mixing, in dem er durch Copy & Paste von Audio und minimaler Nachbearbeitung verschiedene Delay Effekte erzeugt:

Neben der Into The Lair Video Mixing Tutorial Serie veröffentlicht Dave Pensado auch regelmäßig Interviews mit interessanten Persönlichkeiten aus der Tontechnik- und Musikszene, darunter Interviews mit vielen Mixing Engineers, die ebenfalls Tutorial-Anteile mit Screencasts und Praxisbeispielen enthalten.

In den nächsten Tagen und Wochen werde ich mir nach und nach alle Videos von Dave Pensado ansehen und auf die Highlights hinweisen. Wenn euch an dieser Stelle ein Tutorial von Dave Pensado einfallen sollte (oder ihr im Laufe einer Erkundungstour auf Pensado’s Place eines entdeckt), das euch besonders beeindruckt (hat), dann hinterlasst mir und all jenen, die wie wir auf der Suche nach guten Mixing Tutorials sind, doch einen Hinweis als Kommentar mit einem Link zum Video.

Links: Pensado’s Place

3 Kommentare
  1. betarocker
    betarocker says:

    „Sehr sympathisch und frei Schnauze“ – genau dafür schätze ich ihn. Seine Videos sind echte Juwelen – hier gibt es auch einmal ein paar unkonventionelle Ideen. Sein YouTube Kanal ist eine echte Empfehlung.

  2. R.K,
    R.K, says:

    Die Delay-Technik aus dem zweiten Video erinnert mich an meine Anfänge, als ich in einer sehr eingeschränkten Demo-Version vom MusicMaker die Delays immer so erstellen musste, da es kein Delay (und keine Plugin-Integrationsmöglichkeit) gab.
    Heutzutage bevorzuge ich an der Stelle natürlich das DAW-interne Delay, aber für Stutter-Effekte, wie man sie momentan an jeder Ecke hört, bevorzuge ich immer noch das klassische Copy & Paste. Damit bin ich in der Regel schneller am Ziel, als wenn ich mich erst durch einen Dschungel voller Presets, die nicht exakt passen, kämpfen muss.

  3. Rouven
    Rouven says:

    Sehr cool! Die Strg C + Strg V delays benutze ich fast immer. Ich bekomme damit am schnellsten, das was ich gern hören will. Der Mr. Pensado ist echt ein Klasse Typ!

Kommentare sind deaktiviert.