Golden Boys

Die wohl beste Band der Welt sucht ein Studio – das ist eure Chance!

Wir alle kennen die dreisten Angebote von Eventveranstaltern, die nach kostenlosen Bands für ihr Event suchen – und damit werben, dass die Bands als Gegenleistung viele Menschen erreichen würden. Wir alle kennen auch die berechtigten Gegenangebote der Bands, dass die Eventveranstalter kostenlos auf Bandkonzerten das Publikum mit Essen versorgen dürfen – als Gegenleistung erreichen die Eventveranstalter dafür ja auch viele Menschen mit ihrem Essen.

Die Band „Golden Boys“ aus den USA (Nashville, Tennessee) geht jetzt noch einen Schritt weiter als die dreisten Eventveranstalter und startete kürzlich einen Aufruf der besonderen Art. Die Musiker sind auf der Suche nach einem Tonstudio, das das neue Bandalbum kostenfrei produziert. Die Band ist dabei sehr offensiv und wirbt mit großartigen Songs, die definitiv große Hits werden, sowie damit die eindrucksvollsten Musiker zu sein, die ein Tonstudio je gehört hat. Hörproben gibt es leider keine, aber sie sind bereit ein „Metro Gnome“ zu benutzen, auch wenn sie es dank ihres Ausnahme-Schlagzeugers eigentlich nicht brauchen.

Es werden fünf Gründe angeführt, weshalb es sich lohnt die Band zu unterstützen.

  1. Das Studio erhält 1% des Gewinns. Es wird von mindestens 3 Millionen Songverkäufen allein in den USA ausgegangen.
  2. Die Werbung wird dem Studio rosige Zeiten bescheren.
  3. Das Studio darf zu einem günstigen Preis Werbung auf dem Cover der CD platzieren.
  4. Ein Portfolio-Eintrag der „Golden Boys“ wird wahre Wunder für das Studio-Image bewirken.
  5. Es dürfen Fotos der Band gemacht werden, ohne etwas bezahlen zu müssen. Ein paar davon würde die Band sogar (ebenfalls kostenfrei) signieren.

Selbstverständlich stellen die Herrschaften noch weitere Ansprüche: Das Studio muss hochklassig sein (es werden „Newman“ und „Telefunker“ Mikrofone verlangt), es muss möglichst zu jeder Tages- und Nachtzeit verfügbar sein, ein voller Kühlschrank mit Essen und Bier ist selbstverständlich und das Studio sollte nicht nur offen gegenüber Cannabis-Konsum sein, sondern die Band wenn möglich auch damit versorgen. Laut Aussagen der Band wird das dabei helfen, bessere Songs in kürzerer Zeit zu produzieren. Außerdem soll das Studio in der Lage sein, unterschwellige Botschaften der Band in die Songs einzubetten.

Die „Golden Boys“ haben bereits 12 Knaller-Songs fertig zum Recorden und das wird bei deren Virtuosität auch nicht lange dauern. Beim Mixing muss der Gitarrist dabei sein, denn jemand muss die Qualität sicherstellen. Mixing sei eh total einfach, solange alles maximal komprimiert und durch den „Magnimizer“ mit aktivierten „Dither- und Tube-Einstellungen“ geschickt wird. Hauptsache, es wird laut und die Vocals erhalten viel „Echo-Reverb und den coolen Ultratune-Effekt“…

Ihr glaubt es nicht? Seht selbst!

Links: Golden Boys aus Nashville – Suchanzeige @ Craigslist