Plattenhall im Eigenbau von ionosonde recordings

DIY Tutorial – Studio-Plattenhall selbst gebaut.

Der Online-Blog ionosonde recordings hat eine sehr detaillierte Anleitung publiziert, wie man für rund 150,- USD seinen eigenen Plattenhall zusammenbauen kann. Damit ist der Plattenhall im Gegensatz zu einem spezifischen Hallraum vergleichsweise sehr preiswert. Viele Engineers vertreten sogar die Auffassung, dass ein Plattenhall einen besseren Nachhall erzeugt als moderne digitale Hallgeräte. Der Plattenhalleffekt kommt bereits seit den 60er-Jahren in Studios zum Einsatz.

Für den Bau eines Plattenhalls wird ein Elektromagnet (wie beispielsweise von einem Lautsprecher) an eine Metallplatte angebracht. Das Audiosignal einer Soundquelle füttert dabei den Elektromagneten, woraufhin die Platte zum Schwingen gebracht wird. Die Intensität des Nachhalls wird von den physischen Eigenschaften der Platte bestimmt. Zu den Eigenschaften gehören unter anderem die Größe, Länge, Höhe und Art des Metalls.

Plattenhall im Eigenbau von ionosonde recordings

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung beginnt mit dem Zusammenbau des Halterungsrahmens, ehe die Metallplatte eingesetzt und durch Alustreben gesichert wird. In den weiteren Schritten wird beschrieben wie die Schwingspule aus einem Lautsprecher entnommen wird und die Bauteile mit einem passenden Pickup an der Metallplatte befestigt werden.

Falls ihr den Plattenhall selbst nachbauen solltet, so freuen wir uns über eure Erfahrungen.

Links: Plattenhall im Eigenbau von ionosonde recordings