DPA Microphones dvice

DPA Microphones stellt kompaktes Mikrofon-Audio-Interface d:vice vor.

Ein überaus flexibles Mikrofon hat DPA Microphones mit dem d:vice Audio Digital Interface vorgestellt. Mit d:vice soll es möglich sein, Mikrofonsignale in Studioqualität einzufangen oder auch zu streamen. d:vice richtet sich nicht nur an Journalisten, auch für Musiker, FOH-Engineers, Theater, Kirchen und TV-und Filmproduktionen dürfte d:vice interessant sein.

Das in die Hosentasche passende MMA-A Interface beinhaltet einen Zweikanal-Mikrofonvorverstärker und A/D-Wandler und kann Signale in mono, dual oder auch stereo aufzeichnen.

Die Steuerung des Interfaces soll über eine dedizierte iOS-App aus dem App-Store erfolgen. Mit der App kann nicht nur die Lautstärke justiert werden, man kann auch Filterbearbeitungen anhand des Low-Cuts vornehmen.

Zum Lieferumfang gehört ein Micro-USB-Lightning-Kabel für iOS-Geräte sowie eine Micro-USB-Verbindung für Desktoprechner. DPA bietet neben der d:vice-Einheit nebst Kabel auch passende Kits für unterschiedliche Anlässe, wie beispielsweise ein Lavalier Kit, ein Headset Kit, ein Double Lavalier Kit und ein In-Ear Headset Kit an.

d:vice soll ab Ende Mai/Anfang Juni 2017 für voraussichtlich 500,- EUR zuzüglich Mehrwertsteuer beim Hersteller und im Handel erhältlich sein. Es ist mit dem iPhone (ab 5), iPad (iPad Pro, iPad Air, iPad Air 2, iPad mini 4 und iPod touch) kompatibel. Außerdem kann d:Vice mit allen DPA Miniatur-Mikrofonen, die über einen MicroDot-Eingang verfügen, eingesetzt werden.

Links: DPA Microphones d:vice