Fi Station

Fi Station – Recording Workstation.

Mit der Fi Station präsentiert der chinesische Entwickler Fi Wong eine portable, elegant designte Music-Station auf der Crowdfunding Plattform Indiegogo, die sowohl Musiker und Produzenten, als auch HiFi Puristen ansprechen dürfte. Technisch basiert die Fi Station auf einem Android-Tablet, das ein Audio- und Video-Interface beinhaltet und sich als All-in-One-Lösung für Sound-Recording, HiFi-Audio und 4K-HD Video sieht.

Die Fi Station ist mit zwei XLR-Klinken-Buchsen, einem MIDI Ein- und Ausgang, zwei Klinkenausgängen und einem Cinch Ein- und Ausgang ausgestattet. Des Weiteren gibt es einen S/PDIF Anschluss, zwei USB-Schnittstellen und eine HDMI-Schnittstelle zur Bild- und Tonübertragung bis 4K. Ein weiteres Tablet oder auch ein Computer kann über den M-Link-Anschluss verbunden werden.

Fi Station 2

Die Fi Station soll mit einem Quad Core Cortex A-17 Prozessor und 4 GB Arbeitsspeicher bestückt sein und eine maximale Auflösung von 24 Bit und 192 kHz bieten. Zwei große Drehregler an den Seitenflächen sorgen für die Regulierung der Lautstärke der Ausgangssignale und der Kopfhörer.

Für eine erfolgreiche Umsetzung des Crowdfunding-Projekts werden vom Entwickler 100.000,- USD veranschlagt. Geplant sind die vier Modelle Fi Station P1 (für 349,- USD), Fi Station P2 (für 449,- USD), Fi Station E1 (für 449,- USD) und Fi Station E2 (für 549,- USD). Die Preisangaben beziehen sich auf das derzeitige Early Bird-Angebot und werden im Falle einer Serienreife je nach Modell zwischen 100,- und 200,- USD teurer sein.

Die P-Modelle verfügen über ein 9,7“ Retina-Display, während die E-Reihe mit einem 11,6“ Full-HD-Display auftrumpfen kann. Die Modelle P1 und E1 besitzen nur eine Speicherkapazität von 32 GB während die Baureihen P2 und E2 über die doppelte Speichermenge verfügen und durch ein geringeres Grundrauschen der Wandler und hochwertigere Vorverstärker überzeugen sollen. Die Auslieferung der ersten Serienmodelle soll im ersten Quartal 2017 erfolgen.

Wer sich an der finanziellen Unterstützung des Projekts beteiligen möchte, hat dazu noch knapp einen Monat Zeit.

Links: Fi Station bei Indiegogo