Flux BitterSweet Pro V3

Flux BitterSweet Pro V3 – Flexibler Transient Designer.

Flux hat mit BitterSweet Pro V3 einen frequenzabhängigen flexiblen Transient Designer veröffentlicht, dessen Kernfunktion darin besteht, nur bestimmte Anteile des Frequenzspektrums zu bearbeiten, sodass er ähnlich wie ein dynamischer Equalizer agiert und von Transienten und/oder vom Sustain gesteuert wird.

Zusätzlich lassen sich Transienten und Sustain individuell verstärken oder abschwächen, sowohl als Gesamtsignal oder nur das Mitten- oder Seitensignal. Dabei wird das Signal mit einem internen MS Encoder encodiert und anschließend als Stereo-Signal decodiert.

Ein interner Soft-Clipper sorgt dafür, dass das Signal nicht zu harten digitalen Verzerrungen führt, sondern die Pegelspitzen abgerundet werden.

Des Weiteren stehen die Presetslots A und B zur Verfügung, in die jeweils zwei Einstellungssets geladen werden können. Mit dem Morphing-Slider kann zwischen den zwei A- und B-Einstellungen in Echtzeit gemorpht werden.

BitterSweet Pro V3 unterstützt die gängigen Plugin-Plattformen AU, VST, AAX Native und AAX DSP, sowie Waves WPAPI and Merging VS3 MassCore als 32Bit und 64Bitversion für Windows (ab Vista) und Mac OS X (ab 10.7). Für den Kauf werden 179,- EUR bzw. als Einführungspreis bis zum 31. Mai 2016 nur 89,- EUR verlangt. Zur Nutzung ist ein iLok-Account oder alternativ ein USB-Dongle von Flux erforderlich. Eine Demoversion wird ebenfalls angeboten.

Links: Flux BitterSweet Pro V3