Pro Tools Track Preset Hack

Hidden Feature: Track Presets in Pro Tools 8, 9 und 10.

Seit Erscheinen von Pro Tools SE verfügt die Einsteiger Version von Pro Tools über eine Funktion, die den sonst umfangreicher ausgestatteten Versionen offiziell vorbehalten war: Track Presets.

Statt mühselig neue Spuren anzulegen und sie mit den Standard-Plugins zu versehen, können Pro Tools SE Anwender Vorlagen für neue Spuren erstellen.

Wie jetzt im Pro Tools Expert Blog berichtet wurde, können auch Anwender von Pro Tools 8, 9 und 10 diese Funktion nutzen und benötigen dafür nur wenige Arbeitsschritte.

Denn um mit Track Presets zu arbeiten bedarf es nur ein Speichern als Template im richtigen Ordner.

1. Im Pro Tools Programmordner einen Ordner mit dem Titel „Track Presets“ erstellen (innerhalb des Ordners können weitere Unterordner zur übersichtlicheren Strukturierung erstellt werden).
2. In einer neuen Pro Tools Session wie gewünscht Spuren anlegen und als Template im neu erstellten Ordner Track Presets speichern (File -> Save as Template).

Jetzt erscheinen die gespeicherten Spurvorlagen / Track Presets als Auswahl im Neue Spuren-Dialog.

In diesen Videos erklärt Russ vom Pro Tools Expert Blog die versteckte Track Preset Funktion für Anwender von Windows und Mac OS X:

Avid hat bereits auf den Preset Hack reagiert und begründet die Entscheidung, die Track Preset Funktion undokumentiert zu lassen, damit, dass sie an einer verbesserten Track Preset Funktion arbeiten, die voraussichtlich nicht kompatibel mit dem Preset Hack sein wird und möglicherweise zu Fehlern führen könnte.

Links: Pro Tools Track Preset Hack im Pro Tools Expert Blog