Andrew Kilpatrick

Hinter den Kulissen: Andrew Kilpatrick beim Entwurf eines Synthesizer-Prototypen.

Der Elektroniktüftler Andrew Kilpatrick von Kilpatrick Audio hat ein technisch sehr detailliertes Video publiziert, in dem er Techniken beschreibt, wie man Prototypen eines Synthesizers entwirft.

Dazu beleuchtet er die einzelnen Schritte, die zur Erstellung eines Schaltkreis-Boards notwendig sind, das sich durchschnittlich aus 500 bis 700 Einzelelementen zusammensetzt.

Anhand eines Tools namens „Build Steps“, das den Schaltplan als Webseite ausgibt, lässt sich der Zusammenbau des Prototypen von der Drosselspule bis zum Widerstand sehr gut erkennen. Zur Programmierung greift er auf die Sprache Java zurück.

Kilpatrick Audio hat bislang diverse Synthmodule veröffentlicht, wie beispielsweise den steckbaren Analog-Synthesizer Phenol, die sich vielfach für experimentelle Zwecke einsetzen lassen.

Links: Andrew Kilpatrick