Jesco Lohan

Jesco Lohan im URM Podcast zur Optimierung der Studioakustik.

Der Studioakustik-Experte und Mixing Engineer Jesco Lohan hat beim Onlineportal Unstoppable Recording Machine bei einem etwa 90 minütigen Podcast zur Optimierung der Studioakustik mitgewirkt. Seine Kenntnisse hat er anfangs durch das Experimentieren verschiedener Designs und Materialien im eigenen Studio erlangt.

In dem Podcast weist er auf die Wichtigkeit eines ausgeglichenen Frequenzgangs hin. Er vertritt dabei aber auch die Meinung, dass ein vollkommen linearer Frequenzgang aufgrund von Fenstern, Türen und Tischen utopisch ist.

Jesco Lohan

Er erklärt auch, wie man die Energie von tiefen Frequenzen durch verschiedene Absorber in den Griff bekommen kann. Lohan geht auch der Frage nach, ob zu viel Absorption für die Raumakustik ein Nachteil sein kann. Auch die Anfertigung eigener Akustikpanele wird angesprochen.

Des Weiteren werden wichtige Mixing-Fragen diskutiert, wie man beispielsweise Überlagerungseffekte (Maskingeffekte) vermeidet oder warum es ratsam ist, beim Mixdown auch mal leise abzuhören. Auf die Sinnhaftigkeit des Abgleichens mit Referenzsongs wird auch eingegangen. Außerdem widerlegt er die Theorie, dass Akustikoptimierung immer mit hohen Unkosten verbunden ist.

Wie es der Zufall will, hat Jesco heute, zur Veröffentlichung dieses Beitrags, Geburtstag. Wir von mixingroom.de gratulieren: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Jesco!

Links: Jesco Lohan Podcast @ URM, Jesco Lohan