The New Megabox Is Here - Megabox Music Kim Dotcom Megaupload

Kim Dotcom kündigt via Twitter seine Vertriebsplattform für Musiker Megabox an.

Megaupload-Gründer Kim Dotcom war in den letzten Monaten in aller Munde. Wer seine spektakuläre Fahndung und Festnahme sowie die Hintergründe verpasst hat, kann sie hier nachlesen.

Etwa 1 Monat vor der Megaupload-Schließung durch das FBI kündigte Kim Dotcom eine Online Vertriebsplattform für Musiker an: Megabox.

Mit Megabox sollte es nicht nur möglich seine Musik in digitaler Form zu verkaufen und zum Download anzubieten, man sollte sogar durch das Anbieten kostenloser Musik Geld durch Werbeeinblendungen verdienen können.

Kim Dotcom fand damals einige kommerziell sehr erfolgreiche Musiker, die für ihn einen Werbefilm drehten, u.a. P. Diddy, Will I Am und Beyoncé (das Video findet ihr hier).

Schnell kam das Gerücht auf, dass der ausschlaggebende Faktor für das Schließen Megauploads die „Musikindustrie“ sei – aus Angst vor Konkurrenz durch Kim Dotcom und Megabox.

Megaupload ist tot und wird so schnell nicht wieder lebendig. Megabox hingegen scheint nicht nur nicht tot zu sein, sondern kurz vor der Veröffentlichung zu stehen.

Auf Twitter hat Kim Dotcom am 21. Juni 2012 verkündet: „The major Record Labels thought Megabox is dead. Artists rejoice. It is coming and it will unchain you.“ Außerdem veröffentlichte er den oben zu sehenden Screenshot via Instagram.

Ich bin gespannt und hoffe dass Kim Dotcom mit Megabox eine legale Plattform für Musiker schaffen wird, die die Musik(vertriebs)welt ordentlich auf den Kopf stellt.

Links: Kim Dotcom @ Twitter