Lewitt LCT 640 TS Mikrofon

Lewitt LCT 640 TS Mikrofon: Richtcharakteristik nach der Aufnahme einstellbar.

Der österreichische Mikrofonhersteller Lewitt hat das Großmembran-Kondensatormikrofon LCT 640 TS auf den Markt gebracht, das vor allem durch seine universellen Einsatzzwecke dank der Doppelkapsel und nachträglich einstellbaren Richtcharakteristik überzeugt.

Das LCT 640 TS verfügt über eine 1-Zoll-Dual-Kapsel, mit dessen Dual-Output-Modus jede Membran separat aufgenommen werden kann. Alle der fünf vorhandenen Richtcharakteristiken (Kugel, Acht, Niere, breite Niere und Superniere) bieten die Option unbegrenzt viele Zwischenformen für Stereo-Aufnahmetechniken einzustellen, die in der Post-Production kombiniert und bearbeitet werden können. Ferner ist ein vierstufiges Trittschallfilter im Mikrofon integriert.

Das erstmals auf der diesjährigen NAMM-Show präsentierte Mikrofon ermöglicht auch M/S-Stereofonie mit nur einem Mikrofon. Dazu wird das Mikrofon im rechten Winkel zur gewöhnlichen Einsprechrichtung auf die Tonquelle ausgerichtet, bei der die vordere Membran für den linken Kanal genutzt wird und die dahinter liegende Membran als rechter Kanal.

Des Weiteren befindet sich im Lieferumfang des LCT 640 TS, das speziell für das Mikrofon entwickelte Plug-in Polarizer, mit dem sich eine stufenlose Feinjustierung der Richtcharakteristiken auch nach dem Recording einstellen lässt. Polarizer ist in den Formaten VST, AU und AAX für Mac OS X und Windows verfügbar.

Das LCT 640 TS wird inklusive Popschutz in einem robusten Koffer ausgeliefert und ist ab sofort für ca. 1050,- EUR erhältlich.

Links: Lewitt LCT 640 TS