LinPlug

LinPlug stoppt Plugin-Entwicklung – Plugin-Ausverkauf.

Peter Linsener, Gründer des Software-Unternehmens LinPlug, hat bekanntgegeben die hauseigenen Plugins nicht mehr weiterentwickeln zu wollen. Nach über 15 Jahren Entwicklungsarbeit entschied sich der Unternehmensleiter aus persönlichen Gründen dazu, keine Updates mehr für seine Tools zur Verfügung zu stellen.

Zum Produktportfolio von LinPlug gehören die Synthesizer- und Effektplugins Spectral, MorphoX, CRX4 und das virtuelle Saxophon-Instrument SaxLab. Diese können ab sofort zum Ausverkaufspreis von nur 49,- USD erworben werden. Sie sind mit den Betriebssystemen Mac OS X (ab 10.7) und Windows (ab 7) kompatibel. Außerdem gibt es noch Soundsets verschiedener Sounddesigner für je 9,99 USD.

Der Hersteller empfiehlt (bisher) gekaufte Seriennummern und Installer als Backup zu archivieren. Der Online-Shop soll noch für mindestens einen Monat erreichbar sein.

Als großer Enthusiast der LinPlug-Anwendungen wünsche ich der Berliner Softwareschmiede und allen Beteiligten Alles Gute.

Links: LinPlug