Samplitude Pro X3

Magix veröffentlicht Samplitude Pro X3.

Der Softwarehersteller Magix hat die Veröffentlichung der beiden DAWs Samplitude Pro X3 und der Pro X3 Suite bekanntgegeben. Hinter den Updates verbirgt sich eine leistungsstarke 64 Bit Engine, die für komplexe Audio- und Filmprojekte gewappnet ist und bei maximal 999 Aufnahmenspuren Sampleraten von bis zu 384 kHz unterstützt.

Zu den wichtigsten Neuerungen zählen unter anderem die neuen Mixer-Setups und die automatische BPM-Ermittlung eines Audiofiles. Außerdem sind die vier virtuellen Instrumente Pop Drums, Concert Grand, Cinematic Soundscapes und Church Organ neu hinzugekommen.

Samplitude Pro X3 beinhaltet 21 virtuelle Instrumente und die Special Edition des Gitarren- und Bassverstärkers Vandal. Außerdem werden 12 GB der Library des Independence Samplers mitgeliefert. Die VST-Erweiterung ARA (Audio Random Access) ist ebenfalls integriert, wie auch das Tonhöhenkorrekturprogramm Melodyne Essential. Der Zynaptiq Orange Vocoder gehört in der ME-Version auch zum Funktionsumfang der vielseitigen DAW.

Samplitude Pro X3 Front

Die Premiumversion Samplitude Pro X3 Suite umfasst neben 25 virtuellen Instrumenten auch die Vollversionen von Vandal und Sound Forge Pro 11. Die Library des Independence Samplers ist auf 70 GB ausgeweitet. Des Weiteren gehören die Analogue Modelling Suite Plus und die Cleaning & Restoration Suite, ein True Peak Limiter, DDP Export, die Encoder Preview und Loudness Metering EBU zum Lieferumfang.

Samplitude Pro X3 wird ab sofort zum Preis von 399,- EUR angeboten, Samplitude Pro X3 Suite kostet 599,- EUR. Eine 30-tägige Testversion steht zum Download bei Magix bereit.

Links: Samplitude Pro X3