Mastering The Mix Expose

Mastering The Mix veröffentlicht Masteringspezialisten Expose.

Zu oft werden fertige Mixe mit technischen Mängeln veröffentlicht. Deshalb hat Mastering The Mix den neuen Masteringmanager zur Qualitätsüberprüfung veröffentlicht.

Nach Reference (wir berichteten) und Levels (wir berichteten) lässt sich mit dem neuen Tool Expose ein Mix/Master innerhalb weniger Sekunden auf Mängel untersuchen, die dann farblich in einer Heat Map hervorgehoben werden.

In Expose sind mehrere Messtechniken integriert, darunter das Maß LUFS, True Peak und Sample Peak. In vier Sektionen erhält man detaillierte Informationen über den Dynamikumfang und die Lautheit. Auch die Phasenwerte mit der Korrelation und die Daten für den jeweils linken und rechten Kanal werden angezeigt. Um einen Song zu überprüfen, muss die Datei lediglich per drag and drop auf die ansehnliche Bedienoberfläche gezogen werden.

Vorteilhaft ist, dass man im Menü Mastering direkt das Ziel auswählen kann, für die der Song / Mix vorgesehen ist (z. B. CD, Spotify, Apple Music, Soundcloud etc.).

Expose wird bis zum 31. November 2017 zum Einführungspreis von nur 9,- GBP anstatt des regulären Preises von 29,- GBP angeboten. Die Standalone-Anwendung unterstützt die Betriebssysteme Mac OS X (ab 10.8) und Windows (ab 7). Zu Testzwecken kann eine kostenfreie Demoversion heruntergeladen werden.

Links: Mastering The Mix Expose

0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest etwas dazu sagen?
Wir sind gespannt auf deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.