Geert Bevin - MIDI Jitter

Mehr als die Hälfte der DAW’s im Testfeld besteht den Jitter-Test nicht!

Geert Bevin von Eigenlabs (der Firma hinter den EigenHarp-Instrumenten) hat einen Teil der aktuell verfügbaren DAW’s auf Jitter-Probleme getestet und wurde bitter enttäuscht. Mehr als die Hälfte der getesteten DAW’s bestand den Test nicht.

Doch was genau ist Jitter eigentlich?

Jitter-Probleme können beim Synchronisieren von Audio- und externen MIDI-Daten wie z.B. bei Live-Performances mit MIDI-Controllern entstehen. Dazu möchte ich hervorheben, dass sich der Jitter-Test von Geert Bevin nicht auf MIDI-Daten bezieht, die vom internen Sequencer geliefert werden (z.B. durch feststehende MIDI-Regionen).

Der Synchronisationsvorgang ist stets Aufgabe der DAW. Beim gleichzeitigen Eintreffen von MIDI- und Audiodaten werden die MIDI-Daten für gewöhnlich kurz im Buffer gespeichert, um zur selben Zeit Effekte der Audiospuren zu berechnen (bzw. um die Berechnung zu planen), um im Anschluss die MIDI- und Audiodaten zu synchronisieren.

Wenn die DAW aber im Moment des Eintreffens vergisst sich zu merken, zu welchem Zeitpunkt die MIDI-Daten genau eintrafen, entsteht bei der Synchronisation der Audio- und MIDI-Daten Jitter.

Jitter beschreibt also ein variierendes Timing-Problem, das nur in DAW’s auftritt die vergessen eintreffenden MIDI-Daten einen Zeitstempel aufzudrücken um sie korrekt mit dem Audiosignal zu synchronisieren.

Leider hat Geert Bevin nicht alle auf dem Markt befindliche DAW’s getestet, aber einen großen Teil davon, was bereits viel Aufwand mit sich gebracht haben muss.

Den Test bestanden haben:

  • AudioMulch 2.2.2
  • Bidule 0.9727
  • Cubase 6.5.4
  • EigenD 2.0.72
  • Live 8.3.4
  • Maschine 1.8.1
  • Reaper 4.3.1
  • Vienna Ensemble Pro 5.1

Durchgefallen sind:

  • AULab 2.2.1
  • Digital Performer 8.01
  • DSP-Quattro 4.2.2
  • Jambalaya 1.3.4
  • Logic Pro 9.1.8
  • Mainstage 2.1.3
  • Max/MSP 6.0.8
  • Rax 3.0.0
  • StudioOne 2.0.7
  • VSTLord 0.3

Für die vollen Testergebnisse und eine Beschreibung des Testaufbaus empfehle ich einen Besuch im EigenZone-Blog von Geert Bevin. Dort finden sich auch Screenshots, erklärende Grafiken, Projektdateien, Quellenangaben und weitere Erklärungen.

Links: Geert Bevin – MIDI-Jitter

Via: Synthtopia

5 Kommentare
  1. Denis
    Denis says:

    Hallo,

    kleiner Fehler in Ihrem Artikel: EigenZone ist ein privates Blogprojekt von Geert Bevin und nicht der Hersteller von den Eigenharp Instrumenten. Dieses ist die Firma Eigenlabs.

    Liebe Grüße…

    • Nils
      Nils says:

      Danke für den Hinweis, ich verwechselte den Blog EigenZone des Eigenlabs-Entwicklers tatsächlich mit dem Blog von Eigenlabs. Ich habe meinen Beitrag entsprechend korrigiert.

  2. Patrick
    Patrick says:

    Testet mal Reaper, die haben das beste aus jeder DAW integriert weil sie von Anfang an mit Ihren Nutzern toll in Kontakt waren.

  3. Alex
    Alex says:

    Schade das Sonar nicht getestet wurde, gewinnt ja schließlich auch immer mehr an bedeutung und Boden im EU-markt…….

Kommentare sind deaktiviert.