Pop Audio Pop Filter

Musikmesse 2016: Pop Audio Pop Filter.

Wer kennt dieses Problem nicht? Man ist gerade dabei Vocals aufzunehmen und der Popfilter verabschiedet sich langsam Richtung Boden. Man biegt den wackeligen Hals wieder in Position, doch nach ein paar Minuten passiert wieder das Selbe.

Dieses Problem soll der Pop Audio Pop Filter beheben, so der Hersteller. Alle „üblichen“ Problembereiche eines Pop Filters sollen beim Pop Audio Pop Filter behoben worden sein.

In diesen beiden Videos (das untere ist von der Musikmesse 2016) wird der Pop Audio Pop Filter vorgestellt:

Zeitaufwändiges Anschrauben fällt weg – eine Klammer erledigt das Festhalten stabil und sehr viel schneller. Das oben beschriebene Phänomen des absinkenden Filters soll durch einen Arm, der aus einzelnen Gelenken besteht, behoben sein. Dabei soll die gleiche Flexibilität wie bei einem Schwanenhals gewährleistet werden.

Zu guter Letzt wurde ein System entwickelt, das es ermöglicht verschiedene Materialien als Filter zu benutzen. Ein Klickmechanismus erlaubt es einen der drei erhältlichen Pop Audio Filter zu benutzen. Derzeit sind als Materialien Stoff, Schaumstoff und Metall erhältlich.

Der Pop Audio Pop Filter ist in zwei Ausführungen erhältlich. Bei der Studio Edition sind alle drei Filter inklusive. In der Classic Edition ist nur der Stoff Filter dabei. Weitere Filter können einzeln erworben werden.

Das Studio Paket ist ab sofort für 79,- EUR erhältlich. Auf der Hersteller-Webseite wird der Preis der Classic Edition mit ca. 50,- EUR angegeben, weitere Filter kosten je knapp 19,- EUR.

Links: Pop Audio Pop Filter