PreSonus StudioLive 24

Musikmesse 2017: PreSonus stellt Digitalmixer StudioLive 24 vor.

PreSonus hat die neue digitale Studiokonsole StudioLive 24 vorgestellt, die zur dritten Generation der populären StudioLive Serie gehört. Der mit einem 7 Zoll großen touchbasierten Farbdisplay ausgestattete Mixer will dabei nicht nur durch einen optimierten Workflow überzeugen.

Die Konsole ist mit 24 physischen Eingangskanälen und 25 berührungsempfindlichen, motorisierten Fadern inklusive des Master L/R-Bus ausgestattet. Intern werden bis zu 32 Eingänge wie beim Topmodell StudioLive 32 geboten. Einstellungen des XMAX Class A Vorverstärkers lassen sich jederzeit wieder aufrufen.

Capture, eine interne Multitrack-Recordingsoftware im Mixer, sorgt dafür, dass eine Computerverbindung nicht zwingend notwendig ist. So lassen sich über den eingebauten SD Recorder bis zu 34 Spuren direkt in der Konsole aufzeichnen. Die Fat Channel-Sektion bietet für jeden Kanal Equalizer, Gate und Kompressor mit Sidechain-Funktion und Delay. Jeder Eingang verfügt zudem über einen Vintage-EQ mit Röhren-Limiter und FET-Kompressor. Außerdem sind acht grafische Equalizer mit je 31 Bändern integriert.

Nach Beendigung der Aufnahme kann die gesamte Session von Capture in die hauseigene DAW Studio One übertragen werden, um den Mixdown dort zu verfeinern (Studio One Artist liegt dem Mischpult bei). Die Faderpositionen und Fat Channel Einstellungen werden dabei ebenfalls von Capture in Studio One transferiert.

Die Erstellung von bis zu 100 Szenen und die Abspeicherung selbiger ist mit StudioLive 24 auch möglich. Ferner bietet der Mixer vier Subgruppen und 16 sogenannte FlexMixes. Letztere können individuell als Aux, Subgruppe oder Matrix-Mixe eingesetzt werden.

PreSonus StudioLive 24

StudioLive 24 ermöglicht Aufnahmen in 24 Bit und 48kHz und umfasst einen Dynamikumfang von 115 dB. Dank der AVB Ethernet-Unterstützung sollen sich auch bis zu 55 Kanäle von und zu einem Windows-oder Mac-Rechner via Netzwerkverbindung streamen lassen. Als Steuerungssoftware für mobile iOS- und Androidgeräte wird die App QMix angeboten.

Zum USB-fähigen Digital-Mischpult gibt es als Download auch die Studio Magic Plugin Suite dazu (wir berichteten).

Presonus StudioLive 32

Erst kürzlich wurde auch das Topmodell StudioLive 32 veröffentlicht (wir berichteten). Dieses bietet im Gegensatz zum StudioLive 24 jedoch 32 Eingangskanäle mit insgesamt 33 Fadern. Zur Komplettierung der Serie hat Presonus auch den kompakten Digitalmixer StudioLive 16 vorgestellt (wir berichteten). Dieser beinhaltet 17 touchsensitive Regler und ist qualitativ mit den StudioLive 24 und StudioLive 32 Mischpulten gleichwertig.

Presonus StudioLive 16

Das Einstiegsmodell StudioLive 16 soll voraussichtlich ab 25. April 2017 im Fachhandel zum Preis von 2399,- EUR erscheinen. StudioLive 24 soll im Laufe des zweiten Quartals 2017 für 2499,95 USD zu erwerben sein. Das Premiummodell StudioLive 32 steht bereits für 3299,- EUR im Handel zum Kauf bereit.

Links: PreSonus StudioLive Series V3