Acoustica7

NAMM 2017: Acon Digital kündigt Update für den Audio-Editor Acoustica 7 an.

Acon Digital hat erstmals auf der Winter NAMM Show 2017 das neue Major-Update für den Audio-Editor Acoustica 7 vorgestellt, zu dessen Haupteinsatzgebieten das Editing, Mastering und die Restauration zählen sollen, um Störfrequenzen, Brummen oder Übersteuerungen zu eliminieren.

In das gänzlich überarbeitete Editing-Werkzeug sollen nun die herstellereigenen Plugins der Restauration Suite, nämlich DeNoise, DeHum, DeClick und DeClip integriert worden sein. Als Effekte werden die Plugins Equalize, Verberate und Multiply mitgeliefert. Neben einem Brickwall-Limiter, Phono-Filter, Vitalizer und einem Time-Streching-Tool, wird auch eine Dither Applikation geboten.

Neu hinzugekommen ist auch der Spektral Editing Mode in dem man in einem Zeitfenster einen Überblick der Bearbeitung bestimmter Frequenzen bekommt. Externe Plugins können zudem im VST und AU-Format integriert werden.

Acoustica7

Acoustica 7 erlaubt ab sofort auch die Editierung von Einzel- oder Mehrspurformaten bis zum 7.1 Surround-Format. Außerdem gestattet die Anwendung die Lautheitsmessung und Normalisierung konform der Normen EBU R 128 und ITU-R BS.1770. Als Analysewerkzeuge stehen ein Peak-Meter, ein Spectral-Analyzer und ein Korrelationsgradmesser zur Verfügung. Des Weiteren besteht die Möglichkeit der Stapelverarbeitung sowie die direkte Erstellung von CDs.

Acoustica 7 wird ambitionierten Anwendern in der Premium Edition für 199,- USD angeboten werden. Einsteigern empfiehlt Acoustica die Standard Version mit reduziertem Funktionsumfang für 59,- USD. Wer im Besitz von Acoustica 6 ist, kann mit einem vergünstigten Upgrade rechnen. Die Auslieferung des Editors Acoustica 7, der sowohl mit Mac OS X als auch mit Windows kompatibel sein soll, ist für das zweite Quartal 2017 geplant.

Links: Acon Digital Acoustica 7