Adam Audio S-Serie

NAMM 2017: ADAM Audio frischt Monitore der S-Serie auf.

Als neue Studiomonitor-Flaggschiffe hat Adam Audio die fünfteilige S-Serie auf der NAMM 2017 vorgestellt. Hierfür wurden gänzlich neue Tief- und Mitteltöner entwickelt und die Waveguides für den Hochtöner der S-Serie neu konstruiert. Zur Kernzielgruppe der S-Serie dürften vor allem Tonmeister, Toningenieure und hochprofessionelle Musiker und Produzenten gehören.

Die S-Serie, die sich aus den Modellen S2V, S3V, S3H, S5V und S5H zusammensetzt, will sich durch einen sehr präzisen Frequenzgang und eine breite und konsistente Abstrahlung hervorheben. Außerdem soll mit einer hohen Detailgenauigkeit und hoher Gesamtleistung gepunktet werden. Der abzudeckende Frequenzbereich ist dabei im Gegensatz zu früheren Modellen verbreitert worden. Auch der maximale Gesamtausgangspegel soll bei zeitgleicher Reduktion an Verzerrungen angehoben worden sein.

Modelle mit einem V im Modellnamen sind dabei zur vertikalen Ausrichtung prädestiniert, während Modelle mit einem H zur horizontalen Aufstellung vorgesehen sind.

Die S-Serie ist mit analogen XLR-Anschlüssen und einer AES3-Schnittstelle zur digitalen Kommunikation ausgerüstet. Zur Optimierung der nutzerspezifischen Raumakustik besitzen die Monitore auch sechs parametrische Equalizer und einen HighShelf und LowShelf EQ. Bis zu fünf Presets lassen sich hierfür abspeichern.

Adam Audio S-Serie

Der voraussichtliche Auslieferungstermin der ADAM S-Serie soll im Februar 2017 sein. Die S-Serien Modelle sollen pro Stück 1749,- EUR (S2V), 2299,- EUR (S3V), 2799,- EUR (S3H), 5999,- EUR (S5V) und 6999,- EUR (S5H) kosten.

Links: ADAM Audio S-Serie