IK Multimedia iRig Pro I-O

NAMM 2017: IK Multimedia iRig Pro I/O.

IK Multimedia hat auf der NAMM 2017 die Erweiterung der iRig Serie um ein ultra kompaktes Audio/MIDI-Interface bekanntgegeben: Dem iRig Pro I/O.

Beim iRig Pro I/O handelt es sich um die Weiterentwicklung des iRig Pro Interfaces. Das Interface im Hosentaschenformat richtet sich speziell an Musiker, die unterwegs Ideen ausarbeiten möchten.

Mit dem iRig Pro I/O ist es möglich Audioaufnahmen mit bis zu 96 kHz / 24 Bit zu realisieren. In der neuen Generation kommen einige weitere Features hinzu, beispielsweise MIDI In/Out, ein Kopfhörerverstärker sowie die Möglichkeit sein iOS Gerät während des Betriebs zu laden.

IK Multimedia iRig Pro I-O

Das Interface bietet neben der bereits erwähnten MIDI Konnektivität noch eine Kombibuchse mit einen 1/4 Zoll Hi-Z Klinkeneingang sowie einem XLR-Eingang mit wählbarer Phantomspeisung. Es ist also problemlos möglich Gitarren oder Bässe und Studiomikrofone zu benutzen.

Das mitgelieferte Softwarepaket im Wert von 550,- EUR ist sehr umfangreich. Neben AmpliTube 4 und Sampletank 3 SE sind T-RackS Deluxe mit Mic Room sowie AmpliTube for iOS im Lieferumfang enthalten.

Das iRig Pro I/O wird über USB (bei Betrieb am Computer) oder über zwei AA Batterien (beim mobilen Einsatz) mit Strom versorgt. Optional ist ein Netzteil erhältlich, das die zuvor erwähnte Möglichkeit bietet das angeschlossene iOS Gerät zu laden.

Im Lieferumfang sind neben den Batterien noch Adapterkabel für USB, Lightning und MIDI enthalten.

Kompatibel ist das iRig Pro I/O mit iPhone, iPad, Mac OS X, Windows und Android Geräten.

Das iRig Pro I/O soll ab April 2017 verfügbar sein und zu einem Preis von 149,- EUR verkauft werden.

Links: IK Multimedia iRig Pro I/O