NI Maschine MK3

Native Instruments kündigt Maschine MK3 an.

Native Instruments hat die dritte Generation des Controllers Maschine vorgestellt, die nicht nur von der Optik, sondern auch technisch vollkommen überarbeitet wurde. Die Produktions-Workstation verbirgt auch ein Audio-Interface, das professionelle Aufnahmen mit einer Auflösung von bis zu 96 kHz und 24 Bit ermöglicht.

Das Design wurde gemäß der Kundenwünsche verändert, um einen intuitiveren Workflow zu gewährleisten. Dazu wurde der Platz zwischen den Buttons reduziert und die Fläche der jeweiligen berührungsempfindlichen Triggerpads vergrößert. Auch der  vierdimensional agierende Push-Encoder wurde optimiert.

Die zwei Farbdisplays blieben wie gewohnt erhalten, über die sich Samples und Noten-Sequenzen bequem in Echtzeit editieren lassen. Die mit VST- und AU-Plugins kompatible Maschine MK3 verfügt über je zwei Klinkenein- und Ausgänge. Auch ein Mikrofoneingang mit großer Klinke und Kopfhörerausgang, sowie MIDI In-Out zählen zu den Anschlussmöglichkeiten. Die Stromzufuhr kann wahlweise über USB oder per Netzteil erfolgen.

Zur Erweiterung des Kreativpotentials wurde ein touchbasierter Smart-Strip integriert, wie ihn manche vielleicht schon von Maschine Jam kennen. Dieser bietet sich für Funktionen wie das Note-Strumming an.

Maschine MK3 wird ab dem 5. Oktober 2017 zum Preis von 599,- EUR im Handel erhältlich sein. Der Controller ist mit den Betriebssystemen Mac OS X (ab 10.11) und Windows (ab 7) kompatibel.

Links: NI Maschine MK3