MIDI Manufacturers Association MMA Logo

Neues MIDI-Protokoll im Anmarsch: HD Protocol.

Bereits seit 2008 arbeitet die MIDI Manufacturers Association (ein Zusammenschluss aus Unternehmensmitgliedern u.a. von Yamaha, MuseResearch, Analog Devices, Line 6, Moog Music und Korg) an einem Nachfolger für das MIDI-Protokoll.

5 Jahre später ist aus den ersten öffentlichen Überlegungen (übrigens auch zur NAMM Show) ein vorführbares Protokoll geworden, das einige Vorteile bieten soll.

Allen voran steht die Möglichkeit, die Auflösung der Controller zu erhöhen. 128 MIDI-Schritte sind natürlich nicht mehr zeitgemäß. Ebenfalls sehr interessant klingt die Unterstützung von Verbindungen via W-Lan.

Detaillierte Informationen will die HD Protocol Arbeitsgruppe der MMA am 27. Januar 2013 auf der NAMM-Show veröffentlichen und das HD Protocol demonstrieren.

Links: MMA – MIDI Manufacturers Association – HD Protocol

4 Kommentare
  1. R.K,
    R.K, says:

    Sehr sehr spannend!
    Hoffentlich ermöglicht das Protokoll dann auch mehr als 16 Channels.
    Vor allem aber muss die Zukunft zeigen, wie durchsetzungsfähig das Protokoll ist. Ansätze gab es mit dem Mackie-,HUI- und Eucon-Protokoll ja immer wieder, nur als richtiger Standard konnte sich nichts etablieren. Vielmehr meinten die Hersteller ihr eigenes Süppchen zu kochen (bei Software-Plugins zeigt sich ja leider eine ähnliche Misere).

    Eine Abwärtskompatibilität zu Midi und eine Nutzung der gleichen physikalischen Schnittstelle wäre sicherlich ein guter Zug um die Verbreitung zu erleichtern, denn Hersteller kleiner Budget-Produkte werden sonst wieder einmal vor der Entscheidung stehen „Generic Midi oder irgendein Spezial-Protokoll?“. Wahrscheinlich sind diese Wünsche allerdings wohl eher nicht.
    Immerhin gibt die Tatsache, das so viele großen Firmen am Projekt beteiligt sind, ja Hoffnung darauf, dass sich das Ganze als gut durchdachtes und als Standard etablierbares Produkt darstellt.
    Ich bin mal gespannt…

  2. zettberlin
    zettberlin says:

    Ist bekannt, ob auf dem neuen Protokoll irgendwelche Patente/proprietäre LIzenzen liegen?

    Es gehört ja zu den Stärken von MIDI, dass es jeder einfach so benutzen darf. Für OSC gilt das ebenfalls, da fragt man sich, ob OSC nicht ein besserer Ersatz für MIDI sein könnte…

    Ach so: und MIDI via WLAN ist doch schon seit langen Jahren Alltag. Bessere generische MIDI-Server haben sowas doch schon lange standardmäßig eingebaut….

    • Nils
      Nils says:

      Leider ist noch so gut wie gar nichts über HD Protocol bekannt. Ich habe mich noch nicht eingehend mit MIDI over W-Lan beschäftigt, aber die wenigen mir bekannten Lösungen setzen auf Eigenentwicklungen und nicht auf eine im MIDI-Standard implementierte Funktion. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren :)

Kommentare sind deaktiviert.