Ocenaudio Audio Editor Screenshot

Ocenaudio: Kostenfreier Audio Editor mit Mehrfachauswahl, VST-Unterstützung und einfacher Bedienung.

Mit Ocenaudio wurde bereits vor einigen Monaten ein kostenfreier Audio Editor veröffentlicht, der erst jetzt Aufmerksamkeit in der Welt der Tontechnik erhält.

Entwickelt wurde Ocenaudio an der Federal University of Santa Catarina (Brasilien) mit dem Ziel, einen einfach zu bedienenden und auf Universitäts-Anwendungen optimierten Audio Editor für Dozenten und Studenten zu schaffen.

Ocenaudio ist kompatibel mit Windows, Mac OS X und Linux. Mit im Lieferumfang befinden sich bereits einige Effekte, für mehr Effekte unterstützt Ocenaudio Plugins im VST Format (max. 1 Plugin zur selben Zeit, der gleichzeitige Einsatz von Plugin-Kombinationen ist nicht möglich).

Die wohl interessante Funktion von Ocenaudio ist die Möglichkeit, mehrere nicht zusammenhängende Bereiche in einer Audiodatei auszuwählen (Multiselection/Mehrfachauswahl). Ocenaudio soll sich auch für die Bearbeitung vieler großer Audiodateien gleichzeitig eignen, ohne dabei Leistung einzubüßen.

Weitere kostenfreie Audio Editoren, die eine Alternative zu Ocenaudio darstellen, sind Audacity (Windows, Mac OS X, Linux), Wavosaur (Windows) und die Basic Version von Acon Acoustica (Windows).

Wenn ihr den Audio Editor ausprobiert haben solltet, dann hinterlasst doch einen Kommentar mit eurem Eindruck zu Ocenaudio. Auch wenn euch noch weitere Alternativen bekannt sind, würde ich mich über einen Hinweis freuen.

Links: Ocenaudio

1 Antwort
  1. Philip
    Philip says:

    Die Oberfläche der Software ist schlicht und gut strukturiert. Man findet sich auf anhieb zurecht, doch die VST Schnittstelle funktioniert leider nicht. Egal wohin ich die Plugins packe und die Pfade demnach definiere. Plugins werden nie geladen.

Kommentare sind deaktiviert.