Plogue Chipsounds

Plogue Chipsounds vorübergehend um 50 Prozent im Preis gesenkt.

Zur Veröffentlichung von Chipsounds 1.6 hat Plogue für eine Woche den Preis um 50 Prozent gesenkt. Bis zum 17. September 2012 kostet die Emulation klassischer Videospielsounds nur 47,50 USD.

Plogue Chipsounds ist kompatibel mit Windows und Mac OS X und unterstützt die Formate VST, AU, RTAS und läuft auch standalone.

Meinen Dank an Thomas Heil für den Hinweis auf diese Rabattaktion.

Links: Plogue Chipsounds

7 Kommentare
  1. DaSa
    DaSa says:

    DAS is ja GEIL !!!! ;-)

    Da warte ich seit 20 Jahren drauf, das sowas mal als PlugIn rauskommt.
    Ich mache auch Chiptunes mit Amiga und Gameboys, aber so easy und alles unter einer Haube ist fantastisch.
    Die Klanqualität besonders von dem Gameboys ist nämlich derart miserabel und der Ami brummt auch wie dei Hölle im Audiokanal und streut in alle Kanäle durch (der Röhrenmonitor).

    Natürlich kenne ich auch die SampleLibrarys z.B. Circus Circuit Bending Lib usw aber die Originalsounds als spielbares Instrument und das in bester Klangqualität, das is der Hammer.

    Ist soeben gekauft worden ;)

    DANKE fürs vorstellen !
    Und mach bitte weiter so mit deinem Blog.
    Schaue hier regelmäßig rein.

    Gruß aus Duisburg,
    Danny

    • Nils
      Nils says:

      Ohne den Tipp von Thomas hätte ich die Aktion wohl übersehen. Schön zu lesen dass es dir gefällt (ich erinnere mich noch an’s Freischalten deiner Kommentare auf MusoTalk).

  2. Tom Dittrich
    Tom Dittrich says:

    Habe selber einen modifizierten Gameboy, einen sammichSID (mit zwei 8580 MOS) und einen AtariST.
    Nur kann ich mich noch nicht zu solch einer Software durchringen, auch wenn es sich um die Originalsounds handelt. Es fühlt sich an, als würde man sein Equipment verraten ;)
    Einfacher macht es das alles natürlich, aber wo bleibt der Charme ?!

    • DaSa
      DaSa says:

      Hallo Tom

      Als Besitzer/Behüter/Bewahrer/Verwender von u.A. 3 Amigas, 4 Gameboys, Casio SK 1, Casio VL 1, TI Speak&Spell sowie diverser selbst angefertigter Circuit Bendings – also als Equipmentverräter fühle ich mich wirklich nicht…. ;-)

      Danny

  3. DaSa
    DaSa says:

    Stimmt, auf MusoTalk habe ich auch ab und zu was gepostet.
    Aber wo wir grade beim Thema MT sind, was ich dich schon immer mal fragen wollte.
    Warum gibts den auf der Musotalk-Seite nicht mal einen Link zu Dir ?
    Hats da interne Verschiebungen gegeben ???

    Mir ist klar, daß Du jetz mit dem Mixingroom dein eigenes Ding machst und mit Musotalk nix mehr zu tun hast, aber das es da nichtmal nen Link gibt und auch hier kein Querverweis stattfindet, finde ich zumindest seltsam…..
    Schlieslich bedient ihr doch beide die gleiche Zielgruppe.

    Danny

    • Nils
      Nils says:

      Hey Danny, Hans Jörg und ich gingen irgendwann nicht mehr zu 100% konform, so dass ich es nach langem Ausprobieren für besser hielt, meinen eigenen Weg zu gehen.

      Ich hatte am Anfang auch auf eine Cross-Promotion gehofft, aber da hat Hans Jörg seine eigenen Vorstellungen. Durchaus nachvollziehbare wohlbemerkt, hatte ich doch zum Blogbeginn deutlich zu wenig Leser um MusoTalk gleichberechtigt promoten zu können. Außerdem bestand ja durchaus die (theoretische) Möglichkeit, dass ich eine Mitbewerber-Website mit eigenem Video-Content ins Leben rufe, da war er wohl lieber vorsichtig.

      Wann immer auf MusoTalk eine Sendung erscheint, die (aus meiner subjektiven Sicht) aus der Masse an MusoTalk-Sendungen herausragt und in die Welt der Tontechnik passt, dann weise ich auf mixingroom.de darauf hin. Ich sehe mir noch (fast) alle Sendungen an, auch jetzt läuft gerade der gestrige Stammtisch im Hintergrund. Kurz nachgeschaut: Ich habe etwa 10 Beiträge auf MusoTalk auf mixingroom.de verlinkt.

Kommentare sind deaktiviert.