Positive Grid BIAS Distortion

Positive Grid stellt BIAS Distortion vor.

Positive Grid hat mit BIAS Distortion eine innovative Technologie vorgestellt, die es einem erlaubt seine Distortionpedals selbst zu gestalten und zusammenzustellen. Die integrierte Tone Match Funktion soll dafür sorgen, dass Bassisten und Gitarristen von populären Pedalen einen Nachbau erstellen können, der dann auch wie das Original klingen soll.

BIAS Distortion agiert dabei zusammen mit der Steuerungssoftware BIAS Pedal, die sich auf einem iPad und auch unter Mac OS X und Windows einsetzen lässt. Dabei haben Nutzer die Möglichkeit die Erzeugnisse von anderen Usern als Presets aus der Tone Cloud herunterladen zu können. Das BIAS Distortion ist werksseitig schon mit 20 Presets und zwei Presetbänken bestückt, die sich aber per 3-Band-EQ bearbeiten lassen. Zudem werden drei verschiedene Boost Typen geboten.

Zur Kommunikation steht dazu ein MicroUSB-Anschluss zur Verfügung oder für das iPad eine Bluetooth-Schnittstelle. Außerdem ist das BIAS Distortion mit einem Mono Instrumenten Eingang und einem Mono-Ausgang sowie einem MIDI-Anschluss ausgestattet.

BIAS Distortion kann ab dem 20. Oktober 2016 vorbestellt werden. Eine Angabe zum Preis wurde noch nicht veröffentlicht.

Links: Positive Grid BIAS Distortion