Presonus Studio One Presence-XT-Editor

Presonus veröffentlicht Presence XT Sample Editor für Studio One 3.

Presonus bietet mit dem neuen Presence XT Editor endlich eine Möglichkeit das Layering und Mapping von Samples im Presence XT Sampler der Studio One 3 DAW selbst zu übernehmen.

Jedes Preset des Presence XT-Samplers setzt sich aus Zones und Layers zusammen. Wird eine Parameterveränderung auf der Hauptansicht vorgenommen, wirkte sich das bisher auf alle Zones gleichermaßen aus. Mit dem Presence XT Editor lassen sich jetzt alle Parameter für Zones, Layers und Programs individuell für jedes Sample in bis zu drei Stufen (von subtil bis zu extremen Veränderungen) einstellen.

Für das Schichten der Samples und die Erstellung eigener Instrumente stehen flexible Parameter zur Verfügung, um beispielsweise Velocity-Layers oder Round-Robin Variationen anzufertigen.

Programmierkenntnisse werden für das Layering nicht benötigt, wer möchte kann jedoch auch Soundbearbeitungen mit JavaScript programmieren. Die gewünschten Samples werden lediglich per drag and drop der Tastatur zugewiesen. Fertig bearbeitete Instrumente können als Presence XT-Preset gespeichert oder exportiert werden. Alternativ können auch Patches im Kontakt-, EXS- oder Giga-Format bearbeitet werden.

Der mit Studio One 3 kompatible Presence XT Editor gehört nicht zum Lieferumfang von Studio One, sondern muss als Add-On für 86,89 EUR im Presonus Shop erworben werden. Der Editor kann unter Windows (ab 7) und Mac OS X (ab 10.8.5) eingesetzt werden.

Links: Presonus Presence XT Editor