Production Grand Piano Sample Library Production Voices

Production Grand Piano Library mit 430 GB Sample Material.

Production Voices hat die Veröffentlichung der „Production Grand“ Piano Library mit 430 GB Sample Material für Dezember 2012 angekündigt.

Für Production Grand wurde ein Yamaha C7 Grand Piano mit 8 Mikrofonen in je 12 Anschlagsdynamiken konserviert (Pedal Up, Pedal Down, Release).

Alle Samples liegen in den Formaten 24 Bit 96 kHz, 24 Bit 44.1 kHz und 16 Bit 44.1 kHz vor. Production Grand ist kompatibel mit Native Instruments Kontakt ab Version 4.2 (Kontakt Player wird nicht unterstützt).

Im folgenden Video gibt Production Voices einen Einblick in Production Grand, viel aufschlußreicher sind aber die überzeugenden Audiobeispiele im Soundcloud-Player.

Regulär wird Production Grand 329,- USD kosten, Vorbesteller erhalten derzeit noch einen Rabatt in Höhe von 50,- USD. Der Preis enthält bereits eine Festplatte, die zur Lieferung der Samples genutzt wird. Für die Nutzung von mehr als 2 Mikrofonperspektiven zur selben Zeit empfiehlt Production Voices eine SSD-Festplatte.

Links: Production Voices Production Grand

3 Kommentare
  1. R.K,
    R.K, says:

    Speichertechnisch scheinen sich moderne Sample Libraries ja zunehmend großzügiger zu bedienen. Die Idee hinter diesem Plugin ist ja gar nicht schlecht, insbesondere die unterschiedlichen Raum-Mikings bringen interessante Möglichkeiten und insgesamt klingt das Ergebnis sehr gut. Aber ob der klangliche Sprung gegenüber herkömmlichen Piano VSTs (mit sagen wir mal 5GB Sample-Material) so gigantisch ist, dass er den doch enormen Speicherbedarf rechtfertigt, möchte ich mal in Frage stellen…

    • Nils
      Nils says:

      Auch die errechneten Piano-Plugins sind schon extrem gut (z.B. Pianoteq), aber wenn SSD-Festplatten irgendwann in Richtung heutiger Standard-Festplattenpreise rutschen, dann fände ich eine umfangreiche Sample Library à la Production Grand auch für mich interessant.

      • R.K,
        R.K, says:

        Das stimmt! Da wird sich bestimmt noch einiges entwickeln. Ich würde auch heute schon jedem beim Neukauf eines Rechners zu Audiozwecken zumindest den Einbau einer kleinen SSD für Betriebssystem und einige Programme empfehlen. Und wenn die Preistendenz für die SSDs weiter auf Talfahrt bleibt (bei den Samsung SSDs beispielsweise hat sich in den letzten 2 Jahren einiges getan), dann wird sich im Audio-Bereich noch einiges drehen! Ein paar Vorreiter wie die Production Grand Piano Library jetzt oder die U-he Diva vor einigen Jahren muss es natürlich immer geben, das ist ganz klar!

Kommentare sind deaktiviert.