Daniel Ford

Psychoakustik im Mixing – Video-Tutorial mit Daniel Ford.

Der Audio Engineer und sechsfache Award-Gewinner als Produzent Daniel Ford veranschaulicht in einem kurzen Tutorial, wie unser Gehirn Informationen und Musik verarbeitet.

Er erläutert, dass wir aus physiologischen Gründen lediglich drei Informationen gleichzeitig aufnehmen können und das diese Tatsache beim Hören von Musik eine große Rolle spielt. Unser Gehirn gruppiert unterbewusst Klangstrukturen, um sie greifbar zu machen. So können wir uns beispielsweise auf die Kick, Snare und Gitarren-Sounds differenziert konzentrieren, die anderen Elemente sind jedoch nicht einzeln greifbar.

Weiterhin geht er auf die Phantom-Mitte ein, welche unser Gehirn bei einer Stereo-Abhöre automatisch generiert und beim Mixing elementar ist. Ford erklärt weiter, dass daher ein gutes Stereo-Panorama wichtig ist und nutzt als Beispiel den Song Back in Black von AC/DC, in dem die Gitarren besonders hart gepannt werden. Dies wird im Mixing forciert, damit der Zuhörer stets Bewegung und Abwechslung erfährt.

Dieses interessante Video taucht ein wenig in die Thematik der psychoakustischen Tricks ein, welche man beim Mixing verwenden kann, um dem Zuhörer ein frisches, abwechslungsreiches und doch druckvolles Klangbild zu bieten.

Links: Daniel Ford, AC/DC – Back in Black