QUBIC struQture

NAMM 2017: QUBIQ stellt neue Plugin-Entwicklungsplattform struQture vor.

Wer schon immer mal eigene Plugins entwickeln wollte, jedoch keine Programmiersprachen wie C oder C++ beherrscht und dem andere Plattformen wie Reaktor oder Cycling 74 Max zu eingeschränkt oder kompliziert sind, für den hat QUBIQ zur NAMM 2017 die Plattform struQture angekündigt.

Mit struQture sollen sich dank zahlreicher vorgefertigter Module sowohl Instrumente als auch Effektplugins zusammenbauen lassen. Zu den Modulen zählen beispielsweise Sample-Player, Step-Sequencer, LFOs, diverse Syntheseformen, oder auch Hall-, Chorus- Delay- und Gitarreneffekte. Die grafische Oberfläche kann entweder anhand der internen Scriptsprache selbst gestaltet werden oder man wählt eines der mitgelieferten Templates aus.

QUBIC struQture

Die fertigen Plugins lassen sich nach Fertigstellung in die Pluginformate VST, AU und AAX wandeln. Außerdem lassen sich die eigenen Produkte mit intelligenten Schreibschutz-Systemen verschlüsseln und exportieren, um beispielsweise NFRs oder Demoversionen zu generieren. Sogar die Erzeugung von Abo-Modellen und Nutzung eines Dongles soll gegeben sein.

Ab wann und zu welchem Preis struQture erhältlich sein wird steht noch aus.

Links: QUBIC struQture