Roland SE-02 Analog Synthesizer

Roland präsentiert neue Moog-Emulation: SE-02 Analog Synthesizer.

Roland hat gemeinsam mit Studio Electronics den neuen monophonen Synthesizer SE-02 Analog Synthesizer vorgestellt. Gewisse Ähnlichkeiten zum legendären Minimoog lassen sich nicht bestreiten, jedoch weist der SE-02 mehr Funktionen als sein Vorgänger SE-1 und des einstigen Moog-Klassikers auf.

Die drei temperaturstabilisierten Oszillatoren, der 24 dB Lowpassfilter inklusive einer dualen VCA-Stufe und sechs Wellenformen sollen für den Vintage-Sound sorgen. Der temposynchrone LFO mit neun Wellenformen und ein patternbasierter 16-Step-Sequencer zählen zu den weiteren Highlights des Synthesizers. Letzterer erlaubt die Programmierung von Noten, der Gating-Zeit, des Glide-Levels und der einzelnen Synth-Regler für ein gesamtes Pattern. Zur Rhythmusvariation findet sich auch ein Shuffle-Modus.

Ferner werden drei Typen der Cross-Modulation angeboten. Als Effekteinheit gibtt es noch ein temposynchrones Digital-Delay. Als Schnittstellen werden MIDI, USB-MIDI und USB-Audio unterstützt. Außerdem gibt es noch einen spannungsgesteuerten Eingang (CV), einen Gate-Input sowie einen Trigger Ein- und Ausgang, die allesamt zur nötigen Synchronisation mit externen Komponenten dienen.

Ab Werk werden satte 384 Presets mitgeliefert. Weitere 128 nutzerspezifische Presets stehen zur Speicherung eigener Sounds noch frei.

Der SE-02 ist noch nicht im Handel erhältlich, kann aber schon jetzt zum voraussichtlichen Preis von 499,99 USD vorbestellt werden.

Links: Roland SE-02 Analog Synthesizer