Schmidt Synthesizer

Schmidt Synthesizer: Die letzten 25 Exemplare vom Über-Synthesizer sind jetzt bestellbar.

Der deutsche Instrumentenbauer :e:m:c: hat angekündigt, eine zweite und letzte Auflage vom Schmidt Synthesizer herzustellen.

Der von Stefan Schmidt bereits auf der Musikmesse 2011 vorgestellte Synthesizer (damals „Schmidt Analog Synthesizer, hier in einem Video von der NAMM 2012 zu sehen“), der u. a. auch von Hans Zimmer genutzt wird, wurde bereits 25 mal produziert und war trotz des stolzen Preises von 19.900,- EUR in Windeseile ausverkauft. Auf der NAMM 2013 war der Schmidt Synthesizer wieder zu sehen.

Der achtstimmige analoge Synthesizer verfügt über vier Oszillatoren und ermöglicht es nicht nur warme, analoge Sounds zu erstellen, sondern auch Klänge, die an Wavetable-Synthese erinnern und kälter, digitaler klingen.

Für 19.900,- EUR (inkl. MwSt., exkl. Lieferung) erhält man einen wahren Traumsynthesizer, der komplett auf analoger Schaltung basiert. Gefertigt wird der Premium-Synthesizer in Deutschland.

Links: Schmidt Synthesizer, :e:m:c: