Sensomusic Usine Hollyhock 3

Sensomusic veröffentlicht modulare Audio- und Video-DAW Usine Hollyhock 3.

Sensomusic hat seine unkonventionelle modulare DAW Usine Hollyhock auf Version 3 aktualisiert. Die für Sound- und Videodesigner und insbesondere Live-Künstler geeignete DAW erscheint nicht nur in einer neuen Bedienoberfläche, auch unter der Haube hat sich reichlich getan.

In Usine Hollyhock 3 wurde zum einen die Media Library aktualisiert und um 500 MB an Soundmaterial aufgestockt. Zum anderen wurde das Sequenzer-Raster gänzlich neu entwickelt, um unter anderem eine verbesserte Synchronisation zwischen dem Sampler und der Piano Roll in Verbindung mit der neuen Video-Engine zu gewährleisten. Das Sequenzer-Grid erlaubt zugleich eine Tempoveränderung in Echtzeit auf der Zeitleiste.

Neu hinzugekommen sind auch 150 Module, die den Workspace noch vielfältiger machen. Des Weiteren gibt es 160 neue Sampler Banks. Die Integration externer VST- Effekte und Instrumente ist nach wie vor möglich. Diese lassen sich jetzt aber noch bequemer mit MIDI- Video, DMX- und Designelementen verbinden. Die experimentelle DAW unterstützt auch mehrere Controller-Protokolle, wie beispielsweise Leap oder Wiimote.

Usine Hollyhock 3 gibt es für Studenten und Lehrkräfte sowie semiprofessionelle Künstler in der Education-Version für 99,- EUR und umfasst ein Jahr kostenlose Updates. Die Pro-Version kostet 249,- EUR und beinhaltet drei Jahre kostenlose Updates. Die Software ist lauffähig unter den Betriebssystemen Mac OS X und Windows. Zwar ist die DAW eher weniger für Einsteiger geeignet, es werden jedoch zahlreiche Tutorials angeboten.

Links: Sensomusic Usine Hollyhock 3