Slate Digital FG-Stress

Slate Digital veröffentlicht Distressor-Plugin FG-Stress.

Vor etwa einem Jahr hatte Slate Digital das Kompressor-Plugin FG-Stress angekündigt (wir berichteten), das nun endlich auf den Markt kommt.

Die Emulation des in den 90ern häufig eingesetzten Empirical Labs Distressors beinhaltet einen Kompressor und Limiter. Auch optisch ähnelt das Mixingtool dem Hardware-Original. Es ist sowohl für den Einsatz von Solospuren gewappnet, als auch für Subgruppen und den Masterkanal.

Der charaktervoll klingende FG-Stress verfügt über die vier Haupt-Parameter Input, Attack, Release und Output. Das Kompressionsverhältnis wird per Ratio-Taste (maximal 20:1) bestimmt. Ein Mix-Regler sowie zwei hinzuschaltbare HP-Filter, der NUKE-Modus und eine Verlinkungsoption runden den Funktionsumfang ab.

Slate FG-Stress kann umgehend zum Einführungspreis von 199,- USD anstatt der regulären 249,- USD erworben werden. Zur Nutzung ist ein iLok-Dongle erforderlich. Das in den Formaten VST, AU und AAX erhältliche Plugin ist mit den Betriebssystemen Mac OS X (ab 10.9) und Windows (ab 7) kompatibel.

Für Nutzer des Slate Everything Bundle-Abos ist das Plugin bereits enthalten. Das Slate Everything Bundle ist monatlich für 24,99 USD oder als Jahresgebühr für 149,99 USD erhältlich.

Links: Slate Digital FG-Stress