iZotope T-Pain Effect

Software, die die Welt nicht braucht: The T-Pain Effect in 90 Sekunden.

Normalerweise schreibe ich nur über Themen und Produkte, von denen ich denke, dass Klangschaffende zumindest von ihnen gehört haben sollten. Nachdem die letzten paar Tage aber kaum interessante Neuigkeiten in der Audio Welt zu verkünden waren, schreibe ich heute über ein Produkt, von dem ich überzeugt bin, dass es niemand braucht: The T-Pain Effect.

Der Rapper T-Pain konnte mit seiner von Auto-Tune geprägten Musik einige musikalische Erfolge verzeichnen und wurde schnell zum Aushängeschild vom Auto-Tune Hersteller Antares. Die Zusammenarbeit mit Antares beendete er vor Vertragsende, damals nannte er Gründe wie „nicht erlaubte Bildnutzung“ durch Antares. Da es auch um Produktverpackungen ging, die bereits massenhaft an Händler ausgeliefert wurden, gab es wenig Hoffnung auf eine Einigung zwischen T-Pain und Antares.

Mit iZotope fand T-Pain schnell einen kompetenten Partner für die weitere Entwicklung von Software-Produkten. Was sich iZotope von der Zusammenarbeit verspricht, bleibt mir bis heute ein kleines Rätsel, hat iZotope doch (noch) den Ruf des Underdogs, der günstige Softwareprodukte für Klangschaffende entwickelt, die den meist teureren Alternativen in nichts nachstehen.

Ich vermute, iZotope möchte aus dem Low-Budget Bereich hervortreten und in Zukunft alle Preisbereiche bedienen: Anfänger mit der T-Pain Produktlinie, Fortgeschrittene mit den Plugins in der Basis-Version und Profis mit den Advanced Versionen.

T-Pain und iZotope kündigten bald den T-Pain Effect an, eine Software-Lösung die es Musikeinsteigern ermöglichen soll, schnell und einfach Rap oder Gesang auf einen Beat aufzunehmen und mit dem T-Pain typischen Auto-Tune Effekt zu versehen. Das Herzstück des T-Pain Effect ist die T-Pain Engine. Hier können Benutzer aus mehr als 50 HipHop Beats wählen, die Songteile umstellen und mit wenigen Mausklicks Gesang oder Rap aufnehmen.

Anschließend kann die Aufnahme mit nur einem Mausklick T-Pain typisch verunstaltet werden. Als ob die Welt nicht schon genug leblose, metallische Gesangsaufnahmen ertragen müsste. In diesem neuen, kurzen Video stellt iZotope die T-Pain Engine vor:

Der T-Pain Effect enthält auch eine speziell angepasste Version von iDrum und ist zum Preis von 99,- EUR für Windows und Mac OS X erhältlich.

Links: iZotope T-Pain Effect, iZotope T-Pain Effect bei Just Music

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.