Speck Outboard Fader System

Speck Electronics veröffentlicht neue Mischpultserie Outboard Fader System.

Die traditionsreiche Audio-Manufaktur Speck Electronics hat mit dem autarken Outboard Fader System eine neue Mischpultserie entwickelt, die sich aus den vier Modellen VF10, VF10M, VF16 und VF16M zusammensetzt.

Die mit 100mm-Fadern bestückten Mixer sind allesamt vielseitig einsetzbar, jeder Kanal verfügt über einen Ein- und Ausgang. Die Modelle können beispielsweise an 500er Racks angeschlossen oder als Line-Mixer für Synthesizer und Sampler eingesetzt werden. Eine Verwendung als externe DAW-Summierung wäre auch möglich. Vorteilhaft ist zudem, dass kein zusätzlicher Mixer oder ein Audio Interface notwendig ist.

Speck Outboard Fader System

Das VF10-Modell beinhaltet 10 Kanäle, während es beim VF16 sechs weitere Kanäle hinzu gibt. Das VF10M bietet neben zehn Kanälen zusätzlich einen Pan-Parameter, als auch einen Monitor-Masterfader. Zur Kanalerweiterung kann außerdem über die Link-Verbindung eine weitere Geräteeinheit angeschlossen werden. Das VF16M ist von der Ausstattung mit dem VF10M vergleichbar, jedoch sind im VF16M 16 Kanäle integriert.

Der Anschaffungspreis des VF10 liegt bei 1590,- USD, während das VF10M 2390,- USD kosten soll. Für die 16-Kanalmixer werden 1790,- USD (VF16) bzw. 2790,- USD (VF16M) verlangt.

Links: Speck Electronics Outboard Fader System