Spotify senkt Wiedergabepegel

Spotify senkt Lautstärke bei der Wiedergabe.

Der Mastering-Spezialist Ian Shepard hat darüber berichtet, dass der Streaming-Dienst Spotify den Lautheitspegel bei der Wiedergabe der Musik von -11 LUFS auf ungefähr -14 reduziert hat. Damit ist Spotify etwa im Einklang mit YouTube und Tidal. Spotify war bislang dafür bekannt, einer der lautesten Streaming-Anbieter zu sein – nun soll YouTube sogar ein dB lauter sein als Spotify.

Damit ist es beim Mixing und Mastering weit weniger wichtig, wie sehr man seinen Mix auf maximale Lautheit trimmt, denn sobald die Sounddatei einen gewissen Level erreicht, wird vom Onlinedienst automatisch heruntergeregelt.

Spotify senkt Wiedergabepegel

Beim Mastering sollte nach wie vor auf den Crest-Faktor geachtet werden, der das Verhältnis zwischen Spitzenspannung zum Effektivwert des Analogsignals angibt. Dieser sollte nicht zu niedrig gewählt sein.

Links: Spotify senkt Laustärke bei der Wiedergabe