Steinberg Cubasis

Steinberg veröffentlicht Cubasis für das iPad.

Steinberg hat Cubasis für das iPad (kompatibel ab iPad 2 mit iOS 6) veröffentlicht.

Bisher hat Steinberg leider keine Details zu unterstützten Audioformaten und -auflösungen bekanntgegeben. Auf der Cubasis Produktseite wird, bezogen auf die Audio-Aufnahme, nur von CD-Qualität (16 Bit/44.1 kHz) gesprochen.

Die Anzahl der verwendbaren Audio- und MIDI-Spuren in Cubasis beschränkt Steinberg nicht, mehr als 64 Stimmen gleichzeitig schafft aber selbst das aktuelle iPad 4 nicht.

Cubasis-Projekte lassen sich über die gewohnten iOS-Umwege (SoundCloud, Dropbox sowie AudioCopy und Email) exportieren und mit installierter Cubase Project Import Extension in Cubase und Cubase Artist ab Version 6.5 sowie in Cubase LE, AI und Elements in Version 6 weiterverwenden. Audiobus wird von Cubasis (noch?) nicht unterstützt.

Die Bedienoberfläche erinnert sehr an Cubase, so dass sich Anwender von Cubase schnell heimisch fühlen dürften.

Steinberg Cubasis ist ab sofort im App Store für 44,99 EUR verfügbar.

Links: Steinberg Cubasis, Cubasis im App Store

3 Kommentare
  1. R.K,
    R.K, says:

    Sieht nach einem guten weiteren Schritt in Richtung „Ipad ernsthaft für Musikproduktionen einsetzen“ aus.
    Der Funktionsumfang macht einen sehr guten Eindruck. Dafür ist die App natürlich auch nicht verschenkt. Trotzdem ein echter Stern im App-Himmel.
    Schade bleibt jedoch: So schön, umfangreich und funktional die Apps auch sind. Bislang bleibt so manches IOS-bedingt doch ein ziemlicher Umstand (z.B. Im- und Export) und behindert ein wirkliches plattformübergreifendes Arbeiten.
    Aber daran werden Entwickler wie jene von Audiobus ja hoffentlich noch etwas drehen können!

  2. Rouven
    Rouven says:

    Das ist ja mal eine gute Sache! Als Hauptproduktionsbasis wird es noch dauern bis die Tablets soweit sind aber ich hab mir schon oft ein „Sketchbook“ gewünscht bei dem ich Ideen nicht anschließend nochmal neu programmieren muss. Mal schauen wo die Reise hin geht. Hauptsache es macht mal jemand den ersten Schritt! Gute Sache!

  3. Jem
    Jem says:

    Was für ein Quatsch… Man versucht hier Anschluss an den ipad-Hype zu finden, wo jeder glaubt, er müsse fürs Brettchen auch ein Brötchen machen und so einen Teil vom Kuchen abbekommen… Wer glaubt, er könne hier mit dem funzeligen ipad auch nur eine ernsthafte Produktion fahren, der wirft 50 Euro in den Müll… Das ipad bleibt was es ist: ein Spielzeug. Und mehr kann man von Cubasis auch nicht erwarten…

Kommentare sind deaktiviert.