Jesco Lohan

Studioakustik: Mit der Bass Hunter Technique den Bass Sweet Spot im eigenen Studio finden.

Jesco Lohan ist Mixing Engineer und hat sich auch auf Studioakustik und Club Sound Systeme spezialisiert. Für den Unstoppable Recording Machine Blog hat er kürzlich ein Tutorial geschrieben, in dem er einen seiner wohl wichtigsten Tipps verrät: Die Bass Hunter Technique.

Die Bass Hunter Technique hat das Ziel, die Stelle in der eigenen Regie zu finden, an der der Bassbereich möglichst neutral zu hören ist, also weder überbetont noch abgeschwächt wird.

Dazu positioniert man einen seiner Studiomonitore in der Raumecke auf dem Boden, spielt Songs ab, die man in- und auswendig kennt (und die den Bassbereich abdecken) und rutscht auf einem Stuhl mit Rollen die längste Achse des Raumes auf und ab.

Diese Methode soll sich in jedem Studio anwenden lassen, unabhängig davon ob es akustisch schon optimiert wurde oder nicht. Alle Details zur Bass Hunter Technique inkl. Bebilderung findet ihr im URM-Blog.

Jesco Lohan

Derzeit baut Jesco Lohan ein Webportal auf, das Klangschaffenden aller Art bei ihrer Studioakustik helfen soll. Wer das interessant findet, kann Jesco dabei helfen und an einer Umfrage teilnehmen. Dabei besteht die freiwillige Möglichkeit die eigenen Kontaktdaten hinterlassen, um informiert zu werden, sobald das neue Portal online geht.

Auf der Website von Jesco finden sich übrigens jede Menge weiterer, sehr lesenswerter Artikel rund um die Themen Mixing, Mastering und Musikbusiness.

Links: Fixing The Low End In Your Studio Without Knowing Acoustics, Jesco Lohan, Umfrage