T-Paper

T-Paper: Bedruckbarer Lautsprecher aus Papier entwickelt.

Forscher der Universität Chemnitz haben einen Lautsprecher aus Papier entwickelt, der sich beidseitig bedrucken lässt. Dies eröffnet z. B. Möglichkeiten für den Einsatz auf Verpackungen oder Fotobüchern.

Das Konzept klingt interessant: das T-Paper besteht aus Papier (wahlweise auch dünner Folie), das mit zwei Schichten leitfähigem organischem Polymer als Elektroden bedruckt wird. Das leitfähige Element stellt eine piezoelektrische Schicht dar. Diese versetzt das Papier oder die Folie in Schwingung und erzeugt Klang. Schon seit 17 Jahren wird am Institut an bedruckbarer Elektronik geforscht.

Vor zwei Jahren stellten die Forscher bereits das T-Book vor, ein Fotobuch, das auf jeder Seite einen individuellen Sound abspielt. Mit dieser Technik könnten in Zukunft Fotoalben durch passende Musik oder Klänge eine völlig neue Erlebnisebene bekommen. Die Lautsprecher sind dabei völlig unsichtbar. Auf der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt (11.-15.10.2017) wird die zweite Generation des T-Book’s vorgestellt, die durch die Forscher für die Massenproduktion optimiert wurde.

T-Book2

Dieses vielversprechende Projekt wird durch die Fördermaßnahme „Validierung des technologischen und gesellschaftlichen Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung – VIP+“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in den nächsten drei Jahren mit 1,4 Mio. Euro gefördert. Ziel wird es sein, das T-Book industriell und kosteneffizient herstellen zu können.

Link: T-Paper