Audified MixChecker

Testbericht: Audified MixChecker.

Seine Mischungen auf verschiedenen Lautsprechern oder in unterschiedlichen Umgebungen anzuhören, lässt oftmals Defizite leichter erkennen und danach gezielt behandeln, da viele Abhörsituationen, gerade im Heimstudiobereich, oftmals nicht linear sind.

Doch leider nehmen diese Checks einiges an Zeit in Anspruch, da man die Mischungen beispielsweise erstmal auf Smartphone oder Tablet kopieren oder ins Auto mitnehmen muss.

Um diesen Zeitaufwand zu kompensieren haben die Entwickler von Audified das Plugin MixChecker veröffentlicht. Es verspricht die Emulationen verschiedener Abhörsituationen, um Probleme besser zu erkennen.

Das Plugin hat eine simple, übersichtliche Bedienoberfläche mit zwei verschiedenen Sektionen: „Compensation“ und „Simulation“, wobei die letztere für die Emulation der einzelnen Lautsprechertypen verantwortlich ist und die erstere das vorhandene Setup zu kompensieren versucht.

Audified MixChecker

Die zwölf Lautsprecher-Emulationen versprechen die gängigsten Gerätschaften, auf denen heutzutage Musik gehört wird, abzudecken. Auswählen kann man zwischen Simulationen von Yamaha NS-10 und Auratone Studiomonitoren, Kopfhörern, Smartphone, Tablet, Laptop, Autoradio, TV-Lautsprechern, HiFi-Anlage, Radio, PC Speaker und Earbuds.

Unter „Compensation“ kann man wählen, ob die eigenen Monitore 5″ oder 8″ Woofer haben oder ob man Kopfhörer benutzt. „Off“ sollte für hochklassige Studiomonitore in akustisch optimierten Räumen verwendet werden.

Doch wie klingen die einzelnen Simulationen?

Die NS-10 Simulation klingt, auf sehr guten Kopfhörern, sehr ähnlich wie echte NS-10, was durchaus positiv überrascht hat. Auch die Smartphone-, Tablet-, Laptop- und TV-Simulationen können den Sound ihrer echten Gegenstücke recht gut wiedergeben. Natürlich muss man beachten, dass unterschiedliche Smartphones etc. unterschiedlich klingen. Die Simulationen bieten jedoch einen guten Richtwert.

Die Simulationen von Autoradio, Kopfhörer und Earbuds klingen sehr bassbetont, haben aber gerade dadurch sicherlich ihren Nutzen.

Fazit: Das MixChecker Plugin von Audified bietet eine zeitsparende Lösung um Mischungen auf verschiedensten virtuellen Lautsprechern wiederzugeben. Die Emulationen klingen den nachempfundenen Originalen sehr ähnlich. Die Möglichkeit zwischen den Emulationen einfach umschalten zu können, statt tatsächlich auf dem Smartphone oder im Auto abzuhören, ist äußerst komfortabel.

Nachdem ich MixChecker nun ausgiebig mit verschiedenen Mixen getestet habe, möchte ich in meinem Heimstudio nicht mehr darauf verzichten. Ich kann jedem nur wärmstens empfehlen, die 30-Tage Demoversion zu testen.

MixChecker ist für Mac OS X (ab 10.6) und Windows (ab 7) in den Formaten VST2, VST3, AU und AAX in je 32- und 64-Bit verfügbar und kostet 149,- USD. Für die Nutzung von MixChecker wird ein iLok Account vorausgesetzt.

Links: Audified MixChecker