Tsugi AudioBot

Tsugi veröffentlicht Update für Batch-Prozessor AudioBot.

Tsugi hat für das Stapelverarbeitungsprogramm AudioBot das Update 1.1 veröffentlicht. Die Automatisierungs-Software dürfte vor allem Sounddesigner, Musiker, Webdesigner und Spieleentwickler ansprechen.

Zu den Kernfunktionen zählen der Import von Dateilisten als Text- oder Exceldateien sowie die Unterstützung von Audiodateien in den Formaten AIFF, WAV, MP3, Ogg Vorbis und Flac. Diese Dateien lassen sich dann im Pegel normalisieren, zuschneiden, ein- und ausblenden oder auch durch das Herausschneiden von leisen Passagen bearbeiten. Zudem lassen sie sich durch verschiedene Filter gut organisieren.

AudioBot unterstützt auch die VST-Schnittstelle, um die Audiodateien mit externen (Effekt-)Plugins zu bearbeiten. Eine visuelle Wellenformdarstellung der Audiofiles ist zudem gegeben. Das Batch-Processing-Tool erweist sich exportseitig ebenfalls als sehr flexibel. So können neben Excel-, XML- und PDF-Dateien auch HTML5-fähige Dateien ausgegeben werden, die für mobile Webseiten optimiert sind. Ferner können sich Gameentwickler über den Export von Dateien ins Wwise-, FMOD- oder ADX2-Format freuen.

AudioBot kann für 290,- EUR zuzüglich Mehrwertsteuer erworben werden. Es ist mit dem Betriebssystem Windows kompatibel. Eine voll funktionsfähige Demoversion, die auf 500 Bearbeitungen begrenzt ist, kann beim Entwickler heruntergeladen werden.

Links: Tsugi AudioBot