FJAAK Review zur AKAI MPC X

Video: FJAAK testet neue AKAI MPC X.

In folgendem Video vergleichen FJAAK von Monkeytown Records die Vor- und Nachteile mit den früheren Modellen MPC 2000, 2000XL und 500, die im Funktionsumfang deutlich beschränkter waren. Laut der Künstler hat sich die MPC X nicht nur vom Workflow verbessert, sondern wird auch als universelles Herzstück für Studio und Bühne dienen.

Zu den größten Vorzügen der neuen MPC X zählt für FJAAK vor allem, dass man ein Sample während des Abspielens durch Tonhöhenveränderung oder Editing in Echtzeit verändern kann ohne einen Song zu stoppen. Darüber hinaus hebt die Band die Vielseitigkeit der CV-Möglichkeiten hervor. Auch von der üppigen Effektsektion waren FJAAK beim Test sehr angetan.

Lediglich die Strukturierung der Samples im Browser und deren Aufteilung in verschiedene Ordner hat den dreien missfallen. Alles in allem sind sie von den Fähigkeiten der neuen MPC X jedoch sehr begeistert, die für sie schon fast zu perfekt klingt.

Das Video beweist auch, dass AKAI mit der MPC X seine einstige Vormachtstellung unter den Grooveboxen wieder herstellen will, die in den vergangenen Jahren durch die Dominanz von Elektron und Native Instruments (Maschine) untergraben wurde.

Links: FJAAK Praxis-Review zur AKAI MPC X